zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

05. Dezember 2016 | 17:44 Uhr

Feuer in Nordfriesland : Brennende Mülltonnen in Niebüll: Treibt ein Feuerteufel sein Unwesen?

vom

Drei Mal hat es in Niebüll gebrannt. Gibt es einen Zusammenhang? Die Polizei ermittelt - und sucht Zeugen.

Niebüll | Schon wieder brannten in der Stadt Mülltonnen: Nachdem die Feuerwehr vor ein paar Tagen bereits zur Begegnungsstätte in der Friedrich-Paulsen-Straße ausrücken musste und wenige Tage später zur Friedrich-Paulsen-Schule, waren es Sonntagabend kurz nach 21 Uhr gleich zwei Adressen in der Hauptstraße. Im hinteren Bereich der Häuserfront des Café Kö, des Ladens der Schlachterei Beier und der Filiale der Takko Holding GmbH brannten Müllbehälter.

Nach diesen Bränden ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. Niebülls Kripochef Uwe Meyer: „Wir ermitteln in alle Richtungen – und können Brandstiftung nicht ausschließen.“ In der Stadt fragt man sich, ob womöglich ein Feuerteufel sein Unwesen treibt. Dreimal brennende Müllbehälter in so kurzer Zeit? Das kann doch kein Zufall sein, denken viele.

Die Polizei wollte sich auf Anfrage von shz.de zu möglichen Zusammenhängen zunächst nicht äußern. Und ob möglicherweise auch der Brand einer Sporthalle in Witzwort 60 Kilometer entfernt mit den Taten in Verbindung steht? Für die Polizei scheint das zu weit hergeholt. „Den Fall würde ich erstmal außen vor lassen“, so Jurga.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Kurz vor einem der Brandausbrüche sei von einer Zeugin eine auffällige Person gesehen worden. Der Mann sei etwa 1,70 Meter groß gewesen und hätte eine dunkle Jacke getragen. Ob diese Person mit den Bränden in Zusammenhang steht, müsse noch geklärt werden und sei Bestandteil der Ermittlungen.

Zeugen sollten sich bei der Polizei unter Tel. 04661/40110 melden.

Wann genau ist was passiert? Eine Übersicht sehen Sie auf dieser Karte. Mit einem Klick auf die Symbole kommen Sie zu weiteren Details, man kann in die Karte hineinzoomen:

 

30. Oktober 2016: Der Einsatz an der Hauptstraße - mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Auch die Freiwilligen Feuerwehren Langstoft und Lindholm wurden alarmiert.
Auch die Freiwilligen Feuerwehren Langstoft und Lindholm wurden alarmiert. Foto: Sebastian Iwersen
 

Dramatischer Einsatz am Sonntagabend in Niebüll (Kreis Nordfriesland): Nachdem im Bereich einer Ladenzeile mehrere Mülltonnen aus noch ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen waren, griff der Brand auf das Dach des Wohn- und Geschäftsgebäudes über. 15 Personen seien in Sicherheit gebracht worden, Verletzte habe es bei dem Feuer selbst aber keine gegeben, teilte die Feuerwehr mit. Im Einsatz brach jedoch einer der Feuerwehrleute plötzlich zusammen und musste wiederbelebt werden. Sein Gesundheitszustand habe sich mittlerweile aber wieder gebessert.

Vor Ort war waren 100 Feuerwehrleute. Der Einsatz erstreckte sich bis in die Morgenstunden am Montag und war erst gegen 3 Uhr früh beendet. Mit von der Partie waren das THW und der Rettungsdienst sowie Polizei.

Ein Video vom Einsatz gibt es hier:

28. Oktober 2016: Feuer an der Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll

Auch am Friedrich-Paulsen-Gymnasium hat es in der Nacht gebrannt.

Auch am Friedrich-Paulsen-Gymnasium hat es in der Nacht gebrannt.

Foto: Karsten Sörensen

Gegen 1.50 Uhr wurde in Niebüll von Anwohnern Funkenflug und Feuerschein wahrgenommen: Auf dem hinteren Teil der Friedrich-Paulsen-Schule des Schulverbandes Südtondern brannten abgestellte Container.

Die Container hätten lichterloh gebrannt, und auch Mauerwerk und Fenster eines angrenzenden Sportraumes seien vom Feuer betroffen gewesen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung, ersten Einschätzungen zufolge belaufe sich der Schaden auf etwa 20.000 Euro.

26. Oktober 2016: Feuer an der Begegnungsstätte an der Friedrich-Paulsen-Straße in Niebüll

Bereits zwei Tage zuvor hatte nach Angaben der Feuerwehr ein Müllabfallbehälter auf dem Schulgelände gebrannt. Die Höhe des Sachschadens konnte zunächst nicht beziffert werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2016 | 14:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert