zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

10. Dezember 2016 | 21:42 Uhr

Klanxbüll : Bahn frei für Fahrkartenverkauf

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Im Informationszentrum Wiedingharde sollen künftig wieder Zug-Tickets erhältlich sein – die Gemeindevertreter stimmten dem Vorhaben zu.

Das Informationszentrum Wiedingharde in Klanxbüll wird wieder Fahrkarten verkaufen. Mit dem nächsten Fahrplanabschnitt, der am 11. Dezember beginnt, soll es losgehen. Dieser Angebotserweiterung stimmte die Gemeindevertretung in der 16. Sitzung zu. Nun kann ein Vertrag mit der Bahn geschlossen werden. Dem Vernehmen nach sollen lediglich Fahrkarten für den Nah- und Regionalverkehr verkauft werden.

Bahnfahrkarten gab es im Infozentrum bereits früher. „Vor einigen Jahren hat die Bahn aber die Provisionen immer mehr zusammengestrichen. Am Ende hat der Verkauf nicht mal mehr die Kosten für die Gemeinde gedeckt“, erklärte Bürgermeister Friedhelm Bahnsen gestern. Daher habe Klanxbüll den Vertrag mit der Bahn schließlich gekündigt.

Im vergangenen Jahr wurde klar, dass die Deutsche Bahn künftig wieder die Strecke von Hamburg bis Sylt übernimmt. Anschließend suchten Bahn-Vertreter das Gespräch mit der Gemeinde. Ergebnis: Zusätzlich zu Automaten am Bahnhof soll es Fahrkarten künftig wieder im Infozentrum geben – verkauft von Mensch zu Mensch. 9,5 Prozent Provision erhält das Infozentrum voraussichtlich – deutlich mehr als zuletzt. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden wir so die Kosten decken können“, sagte Bahnsen. In der Vergangenheit habe die Gemeinde zudem die Verkaufstechnik mieten müssen. „Diesmal können wir das Verkaufssystem über unsere vorhandenen Computer betreiben.“

Die anstehende Veränderung wird sich wohl auch auf die Öffnungszeiten des Infozentrums auswirken. Der Schnitt von bislang 31,5 Stunden soll auf 35 Stunden pro Woche erhöht werden.

„Wir waren etwas überrascht, als wir erfahren haben, dass wir künftig wieder Fahrkarten ausdrucken und verkaufen werden“, sagte Maike Lützen, Angestellte im Infozentrum. Grundsätzlich passe das aber zum Haus: „Wir sind sowieso Ansprechpartner für Touristen.“ Dementsprechend sei der Ticketverkauf schon früher gut angenommen worden. „Und auch nach der Schließung kamen immer mal wieder Leute vorbei, die weiter wie selbstverständlich ihre Fahrkarten nach Westerland bei uns kaufen wollten.“ Künftig bleibt solchen Kunden eine Enttäuschung erspart.

Noch ein weiteres Thema beschäftigt derzeit das Infozentrum: die Vorbereitungen zum 20-jährigen Bestehen. Am 24. und 25. Juni 2017 soll unter dem Motto „Mittsommer“ gefeiert werden. „Wir möchten ein großes Programm für Kinder und Ältere anbieten. Ziel ist es, Touristen und Einheimische zusammenzubringen“, sagte Lützen. Außerdem wolle das Infozentrum mit dem Fest anderen Institutionen für gute Zusammenarbeit danken.


zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 18:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen