zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

06. Dezember 2016 | 21:50 Uhr

24-Stunden-Lauf für das Leben

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Benefiz-Aktion „Loop für dat Leeven“ soll ein Gemeinschaftserlebnis schaffen und den Erhalt des Wilhelminen-Hospizes sichern

Am 15. Und 16. Juli findet in Niebüll eine weitere größere Sportveranstaltung statt. Der TSV Rotweiß Niebüll lädt ein zu einem 24-Stunden-Lauf, der über einen 1200 Meter langen Rundkurs durch die Innenstadt führt. Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen Benefizlauf zugunsten des Wilhelminen-Hospizes. Anlass sind zwei Jubiläen, die die Hospizbewegung begeht. So besteht der Ambulantde Hospizdienst in diesem Jahr 20 und das Wilhelminen-Hospiz im Westersteig fünf Jahre.

Und wenn es auch häufig heißt „Mitmachen kann jeder“ – beim Benefizlauf „Loop för dat Leeven“ trifft es uneingeschränkt zu. Es gibt keine Barrieren, keine Altersgrenzen, keine Gründe, nicht aktiv mitzuwirken. Das gilt auch für Menschen, die einen Rollator oder einen Rollstuhl nutzen. „Jeder kann mitmachen, auch nur eine Runde laufen, wenn er möchte, oder einfach spenden“, sagt Christel Tychsen, Geschäftsführerin des Wilhelminen-Hospizes. Letztendlich gehe es nicht um Schnelligkeit. „Es ist, wie der Name sagt, ein Lauf für das Leben.“

Start und Ziel des Laufes ist der Sportplatz an der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS). Gestartet wird am 15. Juli um 18 Uhr. Ende des Laufs ist am 19. Juli, 18 Uhr. Teilnehmen können männliche und weibliche Einzelstarter und beliebig große Staffeln aus Vereinen, Betrieben, Schulden, Behörden sowie Familien. Wer am meisten Kilometer zusammenbekommt, gewinnt. Zeitnahme und Rundenzählung erfolgen elektronisch. Die Laufteinehmer erhalten vor dem Start einen Zeitnahmechip.

Umkleidemöglichkeiten und Duschen stehen in der FPS zur Verfügung. Auf dem FPS-Platz dürfen Zelte aufgestellt werden. Die Staffeln müssen sich selbst verpflegen. Einzelstarter werden mit Wasser und Obst versorgt. Die Moderation übernimmt Bernhard Vogel.

Die Anmeldung muss schriftlich abgegeben werden. Dem Flyer, der an vielen Stellen ausliegt, hängt ein Anmeldeformular an, das bis zum 8. Juli an das Hospiz einzusenden ist. Die Anmeldung ist verbindlich. Sie kann auch per E-Mail an loop-foer-dat-leven@wilhelminen-hospiz.de geschickt werden. Die Meldegebühr beträgt für Läufer zwischen 5 und 7 Euro, für Schulklassen bis 30 Starter 50 Euro. Während der Veranstaltung ist ein buntes Rahmenprogramm vorgesehen. Das DRK und Jim’s Bar sorgen für Essen und Trinken. Der Benefizlauf klingt aus mit der Siegerehrung.

Der Reinerlös der Benefizveranstaltung fließt in den Haushalt des Wilhelminen-Hozpizes, das einen Teil seiner Betriebskosten selbst erwirtschaften muss. Ehren- und Hauptamt des Hospizes und ambulanten Dienstes freuen sich über eine insgesamt gute Entwicklung ihres Anliegens. Genauso würden sie sich über eine rege Teilnahme am Benefizlauf freuen, der mit dazu beitragen soll, das Hospiz zu erhalten. Schirmherren der Veranstaltung sind Landrat Dieter Harrsen und Bürgermeister Wilfried Bockholt .





zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 11:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen