zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Nordfriesland Tageblatt

22. September 2014 | 22:16 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Am vergangenen Donnerstag wurde das Verbrechen begangen. Bluttat in Rantrum : Schüsse statt Messerstiche

Nach neuen Erkenntnissen ist der Makler nicht niedergestochen, sondern durch Geschosse lebensgefährlich verletzt worden. Das teilte jetzt die Staatsanwaltschaft mit. Der Mann ist weiter in kritischem Zustand.