zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

06. Dezember 2016 | 22:57 Uhr

Wirtschaft : Wohnpark für die ältere Generation

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schenefelder Unternehmen investiert in Wacken acht Millionen Euro. Geplant sind 37 Mietwohnungen und sechs Reihenhäuser.

Geplant sind drei Senioren-gerechte Wohnhäuser – ein Rohbau steht erst. Doch 31 der insgesamt 37 Wohnungen sind bereits vergeben oder versprochen. „Und das ohne große Werbung“, freut sich der Schenefelder Hans-Jürgen Rath. Sein Bauunternehmen sowie die extra für das Projekt gegründete RF4 Immobilien Gesellschaft planen und bauen den „Wohnpark Wacken 55plus“ im Ziegeleiweg. Neben den Mietwohnungen will Rath auf dem Gelände auch sechs Reihenhäuser mit jeweils drei Wohneinheiten errichten – ebenfalls Senioren-gerecht. Insgesamt investiert das Unternehmen auf dem 1,6 Hektar großen Gelände acht Millionen Euro.

Der Zeitplan ist ehrgeizig. Bereits im Dezember soll der erste Mietblock bezugsfertig sein, schon zuvor beginnen die Arbeiten an den beiden anderen Häusern. Ende 2017 sollen alle 37 Wohnungen fertig sein. „Einige Kunden warten schon sehnsüchtig“, sagt Rath. Die drei Mietshäuser, die in Niedrigenergieweise errichtet werden, haben jeweils drei Etagen und verfügen über einen Fahrstuhl. Die barrierefreien Wohnungen sind zwischen 45 und 67 Quadratmeter groß und haben unter anderem bodengleiche Duschbäder. Beheizt werden die Wohnungen über eine Pelletheizung, die sich im Keller des ersten Wohnhauses befindet. Dort gib es eine weitere Besonderheit: Ins gesamte erste Geschoss zieht der Ambulante Pflegedienst Wacken ein. „Bei Bedarf können die Mieter diesen Dienst in Anspruch nehmen.“ Allerdings – und das betont Hans-Jürgen Rath – „bauen wir kein Altenheim“. Es gehe darum, Wohnungen zu errichten für Personen, die so lange wie möglich ihre Eigenständigkeit und Unabhängigkeit bewahren wollen, ohne später ins Seniorenheim wechseln zu müssen.

Während die Mietwohnungen alle im Besitz der RF4-Immobilienfirma bleiben, sollen die Reihenhäuser verkauft werden. Drei Einheiten sind pro Reihenhaus geplant, Kosten ab 155  000 Euro. Die Größe liegt zwischen 87 und 91 Quadratmeter. Auch diese ebenerdigen Gebäude – alle mit Terrasse –werden nach dem Niedrigenergiestandard errichtet und sind Senioren-gerecht. Erste Einblicke erhalten Interessenten ab Sonnabend, 6. August. Ab dem Zeitpunkt ist das Musterhaus fertig und jeweils sonnabends zu besichtigen.

>Kontakt: 04892/899490.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen