zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

10. Dezember 2016 | 04:15 Uhr

Glueckstadt : Wettfahrt der Gaffelsegler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

40 Mannschaften für Regatta „Rhinplate rund“ gemeldet. „Watdenn“ aus Wedel siegt in 2:42 Stunden.

Für die 40 Mannschaften der Gaffelsegler, die am Sonnabend an der Regatta „Rhinplate rund“ teilnahmen, war es der perfekte Segeltag: kein Regen, Sonne, Windstärke drei bis vier, ein kühles Getränk und ein gutes Essen am Abend. „Rhinplate rund“ ist die gemeinsame Fahrt der Freunde des Gaffelriggs, die in diesem Jahr zum 42. Mal in Glückstadt stattfand. Die ersten Schiffe trafen in den Tagen vor der Veranstaltung im Glückstädter Hafen ein, die meisten kamen am Freitag und gaben zusammen ein eindrucksvolles Bild ab.

Es begann offiziell am Freitagabend mit der Meldung der Schiffe im Molenkieker. Dabei erhielt jede Mannschaft eine Gemüsekiste mit Produkten aus der Region überreicht. Am Sonnabend wurde im Restaurant „Zur alten Mühle“ gemeinsam gefrühstückt, und während der Skipperbesprechung erhielten die Segler alle wichtigen organisatorischen Informationen zum Tag. Anschließend ging es auf die Schiffe. Der Startschuss fiel um 11 Uhr – und Dank des optimalen Windes, konnten die Schiffe unter vollen Segeln einmal rund um die Rhinplate schippern. Entspannt, aber doch mit einer Portion Ehrgeiz, verlief die Regatta ohne unangenehme Zwischenfälle, dafür mit viel Spaß für Segler und Gäste auf den Schiffen. Und auch die zahlreichen Zuschauer, die von der Nordermole das Segeltreiben beobachteten, freuten sich über den wundervollen Anblick der Schiffe.


Geselliger Abend mit Preisverleihung


Am Abend übergab Expeditionsmaler Rainer Ullrich die Preise in bekannt humorvoller Weise an die erfolgreichen Mannschaften. Dabei wurde nicht nur das schnellste Schiff („Watdenn“ aus Wedel, 2:42 Stunden) und das letzte Schiff im Hafen („Präsident Freiherr von Maltzahn“, 3:27 Stunden) geehrt, sondern auch das Schiff mit der höchsten Frauenquote (70 Prozent Frauenanteil auf der „Frieda von Finkenwerder“), mit der ehrgeizigsten Mannschaft („Forelle von Kollmar“) und das bestrestaurierte Schiff („Nellie & Leslie“ aus Glückstadt). Dem gemeinsamen Abendessen folgten noch viele Stunden gemütlichen Beisammenseins. Es wurde viel erzählt und während einer Beamershow Bilder vom Tag bewundert.

Den Termin für das nächste Gaffeltreffen sollten sich Segler und Zuschauer schon jetzt einmal im Kalender notieren. Es findet am 3. Oktober 2017 statt. Auch dann werden wieder Mitfahrten auf den Schiffen angeboten.

 

>Mehr Infos unter www.rhinplate-rund.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen