zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

06. Dezember 2016 | 15:11 Uhr

Update

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wer sich an seinem Arbeitsplatz mit digitaler Datenverarbeitung herumschlagen muss, kennt das Problem: In schöner Regelmäßigkeit gibt es ein Update, was mehr oder weniger lange den Computer lahm legt. Bei der Amtsverwaltung ist das nicht anders. Da sorgt es aber auch schon mal für einen beschleunigten Ablauf von Sitzungen. So kam im städtischen Finanzausschuss jetzt der vorsorgliche Hinweis, dass ab 19.30 Uhr im Hintergrund laufende Programm-Aktualisierungen zu erwarten seien. Das per Beamer an die Wand geworfene Zahlenpaket könnte dann ins Rotieren kommen. Die Ausschussmitglieder nahmen sich das offenbar zu Herzen und wickelten die Tagesordnung zügig ab. Andererseits: Ab einer gewissen Entfernung konnte man auch ohne Updates nicht mehr viel lesen – wenn man nicht zufällig ein Fernglas zur Hand hatte.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 11:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen