zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 09:34 Uhr

Wolfsmeile : Truckertreffen mit Rekordbeteiligung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

700 Lkw reihten sich dicht an dicht bei der zehnten Wolfsmeile in Hohenlockstedt / Tausende Besucher nutzten das gute Wetter zu einem Bummel

Eine Veranstaltung voller besonderer Attraktionen bei schönstem Sommer-Wetter: Am Wochenende lockte die „10. Wolfsmeile“ Tausende Besucher auf das Gelände des Flugplatzes am Hungrigen Wolf. Das Truckertreffen hatte dieses Mal – wohl dem schönen Sommerwetter geschuldet – noch mehr Zulauf als im vergangenen Jahr. An die 700 Lkw reihten sich wieder fein säuberlich aneinander und präsentierten sich von ihrer besten Seite. So auch das Fahrzeug von Simon Jensen aus Dänemark, der vor seinem kunstvoll gestalteten gelben „Skania L124“ auf der Ausstellungsfläche stand und „den größte Schlüsseldienst-Truck der Welt“ vertrat. Mit seinem 420 PS-starken Lkw ist er schon 1,7 Millionen Kilometer gefahren. „Ich bin alter Fernfahrer und besitze selber sieben Skania“, erzählte er.

Den Schlüsseldienst übernahm er von seinem Vater und verband auf diese Weise das Angenehme mit dem Nützlichen. Unterwegs ist er damit in Dänemark, Schweden und Deutschland. Dort besucht er vornehmlich amerikanische Trucker- und Lkw-Treffen – und er liebt die Wolfsmeile. „Dafür bin ich fünfeinhalb Stunden mit dem Schiff hergekommen“, sagte er.

Unter einem Riesenzeltdach hatten es sich ein paar Meter weiter 60 Trucker mit Frauen und Kindern gemütlich gemacht – bei 30 Grad Hitze auch am Pool. Sie kamen mit 47 Lkw von sieben Firmen aus der Gegend um Oldenburg (Niedersachsen). Bierstand, Grill, Duschcontainer und den Pool aus einem Container hatten sie selber aufgebaut. „Wir waren im vergangenen Jahr die größte Gruppe“, erzählte der Organisator Thorsten Nehring.

Unübersehbar prangte ein Riesen-Aufdruck „Fernfahrer“ über der gesamten Breite eines weiteren Trucks und machte damit Werbung für eine gleichnamige Zeitschrift. Mit 15 Mitarbeitern war die Firma „Kühltrans-Nord Grossmann GmbH“ aus Herzhorn vertreten, die diesen Lkw dabei hatte. „Wir sind schon Stammgäste hier“, erzählte Geschäftsführerin Kerstin Grossmann. „Es ist eine gute Gelegenheit, dass alle Kollegen einmal unbeschwert zusammen kommen. Deshalb macht es allen großen Spaß hier.“ Und zur Belohnung ging es abends vor die große Show-Bühne: „Ein Teil von uns geht auch zum Torfrock-Konzert.“

Begeistert vom Zulauf war unterdessen Mitorganisator Bernhard Rösler, Vorsitzender des Itzehoer Luftsportvereins (ILV). „Seit zehn Uhr morgens sind wir mit drei Maschinen in der Luft“, freute er sich. „Die einzige Unterbrechung ist beim Nachtanken. Am ersten Tag hatten wir schon insgesamt 200 Gäste mit einer Cessna, einer Breezer und im Gyro-Copter, plus 50 Gäste in der historischen Antonow über die Region geflogen.“ Das konnte am zweiten Tag noch einmal gesteigert werden. Auch das weitere Programm mit Oldtimertrucks, Truck-Bewertung und der Modell-Truck-Parcours mit ferngesteuerten Mini-Trucks begeisterte die Besucher. Im Rahmenprogramm gab es erneut die Westernmeile sowie das Indian Village. Auf dem Floh- und Trödelmarkt konnte wieder gestöbert, gefeilscht und ein Schnäppchen gemacht werden. Im Kids-Park kam das Ponyreiten gut an.

So war Organisator Peter Wischmann zufrieden. „Wir haben um die 700 Fahrzeuge und damit mehr noch als im vergangenen Jahr. Das zeigt, wie beliebt die Veranstaltung mittlerweile in Kennerkreisen geworden ist.“




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen