zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

24. März 2017 | 16:52 Uhr

Schwimmen – Radfahren – Laufen : Triathlon-Premiere im Hafenbecken

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der ETSV Fortuna plant am 1. Juli eine besondere Veranstaltung zum Stadtjubiläum: Es soll eine Triathlon-Premiere geben. Das Schwimmen findet im Hafenbecken statt.

Schwimmen, Laufen, Radfahren: Triathlon ist eine spezielle Herausforderung für Athleten. Zum Stadtjubiläum gibt es vom ETSV Fortuna ein besonderes Geschenk. Am Sonnabend, 1. Juli, findet der erste „Glückstadt-Triathlon“ statt. Der Clou dabei: So einen Wettkampf mit Schwimmen im Hafenbecken hat es in der Elbestadt noch nie gegeben.

Die Chef-Organisatoren Silke und Thomas Gründel sowie Peter Thormählen freuen sich auf viele Sportbegeisterte, die Lust haben mitzumachen. Unterstützung bekommen sie von dem bekannten Itzehoer Triathleten Andre Beltz und von Fynn Sänger, einem Nachwuchstalent im Triathlon.

Geboten wird ein Volkstriathlon für Einzelstarter und ein Team-Sprint, in dem Mannschaften mit je vier Teilnehmern antreten. Gestartet wird der Dreikampf jeweils am Hafenkopf mit Sprung ins kühle Nass. Bei der ersten Disziplin hieß es Vorarbeit zu leisten. „Wir mussten eine Wasserprobe aus dem Hafenbecken nehmen“, sagt Thomas Gründel zur Unbedenklichkeitsbescheinigung. Und Uwe Euskirchen, Vorsitzender vom Dachverband der Triathleten, hat sich die etwas andere Wettkampfstätte angesehen und genehmigt. „Sie wurde abgenommen, ähnlich wie beim Tüv“, sagt Thomas Gründel.

Unterstützung bekommt der Sportverein von den Stadtwerken, die den Hafen betreiben, dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das Pontons stellen, um ins Wasser zu kommen, und der Stadt Glückstadt selbst. Denn Straßenzüge müssen für die Radfahrer und Läufer gesperrt werden. „Wir fangen schon morgens um 6 Uhr an, die Flethachse zu sperren. Der erste Start dort ist dann um 11 Uhr“, sagt Peter Thormählen. Er hat Erfahrung, seit 20 Jahren gehört er dem Organisationsteam des Citylaufs an.

Silke Gründel: „Beim Volkslauf startet jeder für sich.“ Geschwommen werden 500 Meter, dann werden 21 Kilometer mit dem Rad gefahren und fünf Kilometer gelaufen. „Jeder ab 16 Jahren kann teilnehmen. Es ist eine Breitensportveranstaltung.“ Beim Team-Sprint sind die Bedingungen nicht so schwer. Vier Sportler bilden eine Mannschaft. Jeder einzelne schwimmt 250 Meter, fährt 7,7 Kilometer auf dem Rad und läuft zum Abschluss zwei Kilometer. Hat der Teilnehmer diese Distanzen absolviert, übergibt er den Staffelstab an den Teamkollegen.

Was schon jetzt begeistert, ist das schöne Ambiente von Hafen und Stadt – der Wettkampfstätte. Und auch deshalb werden viele Zuschauer kommen, damit rechnen die Organisatoren. „Der Triathlon ist auch für die Besucher sehr attraktiv“, sagt Silke Gründel.

Wer dabei sein möchte, kann sich auf der Homepage des ETSV Fortuna im Internet informieren: www.etsv-fortuna.de. Dort ist es auch möglich, sich ab sofort anzumelden. Wird es ein Erfolg, wird der Glückstadt-Triathlon auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2017 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen