zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

09. Dezember 2016 | 08:57 Uhr

Syrer eröffnet Markt in der Feldschmiede

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein großes Angebot von Obst und Gemüse vor der Tür, dazu viele Kunden. Drinnen prall gefüllte Regale, noch mehr Kunden und eine lange Theke mit frischem Fleisch und Fisch. Besonders Letzterer passt, denn der neue Markt befindet sich in den Räumen, in denen bis vor gut vier Jahren das „Fischhaus Feldschmiede“ ansässig war. Jetzt hat Abdulsattar Bakkour Mousa dort seinen „Setar Market“ eröffnet.

Der 37-Jährige stammt aus Syrien, kehrte dorthin Anfang des Jahrtausends aus Hamburg zurück, baute sich eine selbstständige Existenz als Metzger auf, gründete eine Familie. Dann flüchtete er vor dem Krieg, arbeitete wie schon zuvor in einem türkischen Supermarkt in Hamburg. Als die Familie nachziehen konnte, landete sie in Itzehoe – und Bakkour Mousa entschied sich für die Selbstständigkeit in der neuen Heimat. „Ich bin dankbar für das, was Deutschland mir anbietet“, sagt der 37-Jährige, der Arabisch, Kurdisch und Türkisch spricht.

Im „Setar Market“ verkauft er an sechs Tagen in der Woche von acht bis acht vor allem türkische und arabische Lebensmittel. Täglich kommt das Obst frisch vom Großmarkt, der Fisch vom Fischmarkt in Hamburg. Das Frischfleisch bezieht der Metzger aus der Umgebung. Unterstützt wird er im Laden von Angehörigen, später seien auch weitere Beschäftigte denkbar. Schon jetzt ist der Inhaber glücklich mit der Entwicklung: „Ich bin sehr zufrieden.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen