zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

03. Dezember 2016 | 20:49 Uhr

Festival : Super Stimmung mit Latin und Soul

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Drei-Tage-Feier mit Karibikflair am Hafenkopf in Glücksadt.

Das war ein tolles Wochenende in Glückstadt. Bei tropischen Temperaturen ging der südamerikanische Rhythmus gleich ins Blut und in die Beine. Am Hafenkopf feierten viele begeisterte Menschen zum zweiten Mal ein „Latin- and Soulfestival“. Drei Tage lang brodelte die Stimmung rund um die schwimmende Bühne. Es wurde gegroovt, gefeiert und getanzt –bei freiem Eintritt. Als Tribüne fungierten die Hafentreppen, von denen aus sich die wechselnden Bands gut beobachten und vor allem hören ließen.

Am Freitagabend eröffneten „B-Connected“ das Festival. Die zehn Musiker der Soul-Big-Band heizten auch nach Sonnenuntergang ordentlich ein und machten dem Publikum gute Laune.

Als dann am Sonnabendmittag die Sonne die Temperaturen auf über 30 Grad trieb, gab es bereits den nächsten Höhepunkt. „Ever so“ brachten die Karibik auf die Bühne und auch mitten unters Publikum. Nur mit Saxofon, Percussions und jeder Menge Musik vom Plattenteller heizten die drei lebensfrohen Musiker die Stimmung auf.

Am Abend gab es dann Cover-Musik von Phil Collins, Santana, Michael Jackson und anderen bekannten Interpreten. Auf der Bühne standen dazu „Buena Letche“. Ab 22.30 Uhr war dann wieder eine Lautlos-Disko angesagt. Mit Kopfhörern ausgestattet tanzten die Besucher. Eine Idee, die Organisator Henning Plotz bereits im vergangenen Jahr ausprobierte.

Am Sonntag klang das lateinamerikanische Wochenende dann mit einer Salsa-Tanzparty und anschließend südafrikanischer Musik von „Dube“ aus. Neben der Musik hatte der Organisator auch für ein entsprechendes Rahmenprogramm gesorgt, auch gab es reichlich zu essen und zu trinken – stilecht Cocktails und Nachos, aber auch Würstchen, Kaffee und Kuchen und so manches Bier. Für die Gemütlichkeit standen Sofas zum „Chillen“, Strandkörbe und Sonnenliegen bereit. Im Schatten unter den großen Sonnenschirmen saß Maiti Mendoza und rollte Tabakblätter zu dicken Zigarren zusammen. „Ich verwende hier kubanischen und dominikanischen Tabak, das ergibt eine mittlere Stärke“, erklärte sie. Sponsoren waren der Hagebaumarkt, und die LVM-Versicherungsagentur Sven Petzke.

Unter den Besuchern waren auch aus Nordrhein-Westfalen kamen Pascal Koch und Annika Hagen. „Es gefällt uns sehr gut in Glückstadt. Und dieses Festival hier am Wochenende ist natürlich besonders toll für uns“, freuten sich die jungen Leute. Auch ihre Begleitung Ulrike Schäfer fand Gefallen an der Musik und der guten Stimmung am Hafen. „Man muss doch ausnutzen, wenn es solche Veranstaltungen gleich in der Umgebung gibt“, freute sich Heidi Goldnik aus Krempe. Und in Glückstadt am Wasser zu sitzen, sei sowieso immer sehr schön, ergänzte ihre Begleiterin Angelika Roscher aus Neuenbrook. Umso mehr wird es sie freuen, dass das „Latin- and Soulfestival“ an diesem Wochenende nur der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe war, die Organisator Henning Plotz den Glückstädter Kultur- und Musiksommer getauft hat. Am nächsten Wochenende gibt es ein Kleinkunstfestival mit verschiedenen Interpreten und am 13. Und 14. August wird das „Platt-Snack-Festival“ sicher viele Anhänger finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen