zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

„Sehr beeindruckende Vielfalt“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auf dem Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Autohaus Eskildsen gehen viele Wünsche in Erfüllung

Ob Christbaumkugeln, Kinderkleidung oder Kekse: Beim Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Autohaus Eskildsen wurde am Wochenende wieder jeder fündig. „Wir hatten in diesem Jahr 67 Aussteller, davon 20, die zum ersten Mal dabei waren“, freute sich Organisatorin Hannelore Müller-Spreer. Zum 27. Mal organisierte sie den Weihnachtsmarkt, davon zum 20. Mal bei Eskildsen. „Der Markt ist jedes Jahr schön, und ich versuche auch, immer neue Aussteller mit anderen Produkten auszusuchen.“

Erstmals dabei war Ralf Tiedemann, und das mit einem besonderen Angebot. Der Kunsthandwerker verkaufte neben Muscheln und Bernstein auch selbstgepflückte Mistelzweige: „Die kommen alle frisch aus Baden-Württemberg, wo ich wohne.“ Genau das Richtige für Horst und Helgard Alexander: „Wir haben jedes Jahr einen Mistelzweig, das kennen wir von unserer Tochter, die in der Schweiz wohnt“, erzählte der Itzehoer. Die beiden kommen jedes Jahr zum Weihnachtsmarkt ins Autohaus, „am besten ist es, wenn es tolle, neue Stände gibt“, sagte Helgard Alexander. Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Ralf Tiedemanns Schwester Marga Särke mit selbstgemachten Likören. Zahlreiche Besucher hielten bei ihr an für eine kurze Kostprobe ihrer sechs verschiedenen Sorten „ohne Zusatzstoffe und künstliche Aromen“, wie sie versprach.

Geschenke suchte Irmgard Rotax auf dem Kunsthandwerkermarkt. „Ich bin jedes Jahr hier und finde es wunderbar“, sagte die Itzehoerin. Sie finde immer „schöne Sachen und Geschenke, zum Beispiel Puppenkleider für meine Enkelin“. Etwas Originelles entdeckte sie am Stand von Marita Berger aus Hamburg: „Das sind ganz spezielle Topflappen, die man so anfassen kann, dass man nicht darüber gießt“, erklärte die Kunsthandwerkerin, die zum zweiten Mal beim Weihnachtsmarkt einen Stand hatte. „Ich finde es sehr schön hier, weil hier ein nettes Publikum und eine tolle Atmosphäre ist.“

Einen Wunsch erfüllen konnte sich Stephanie Luther aus Eddelak. Sie war erstmals da und fand die Dekoration, die sie schon lange suchte: „Ich wollte schon immer ein Rentier aus Tannenzweigen haben.“ Deswegen freute sie sich umso mehr, dass sie am Stand von Wolfgang Stabe aus Rendsburg fündig wurde. Dieser kommt immer wieder gerne, denn: „Es ist schön hier, und dieses Jahr laufen die Vogelhäuser gut.“

Höhepunkt des Marktes war wie in jedem Jahr die Tombola, diesmal zugunsten des Bunten Kreises am Klinikum Itzehoe, der sich um die Nachsorge von chronisch kranken Kindern in den Familien nach ihrer Entlassung aus der Klinik kümmert. „Für uns ist es sehr toll, dass wir den Erlös bekommen, weil wir so viele Familien wie möglich unterstützen wollen“, freute sich Leiterin Angelika Perlett. Auch Dr. Georg Hillebrand, Chefarzt der Kinderklinik, der eng mit dem Bunten Kreis zusammenarbeitet, freute sich über den Tombola-Erlös, der „bei diesem tollen Weihnachtsmarkt rausgekommen ist“. Der Mediziner war sehr angetan von dem Markt: „Sehr beeindruckende Vielfalt mit schönen, handgemachten Produkten.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen