zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2016 | 10:59 Uhr

Einschulungen : Schreiben lernen und Freunde finden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

An allen Schulen herrscht reger Betrieb: die Erstklässler werden willkommen geheißen. Die zentrale Einschulungsfeier fand in der Julianka-Schule in Heiligenstedten statt.

Für 29 Jungen und Mädchen begann gestern der erste Schultag mit der von der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein ausgerichteten zentralen Einschulungsfeier in der Julianka-Schule in Heiligenstedten. Neben den Erstklässlern hatten sich auch zahlreiche Eltern, Großeltern, Geschwister und Ehrengäste in der Aula der Schule eingefunden, so dass es ziemlich voll wurde.

Die Abc-Schützen störte das wenig – für sie waren ausreichend Plätze in der ersten Reihe reserviert. „Für euch geht es heute los. Ihr seid nun Schulkinder“, sagte Schulleiterin Constanze Reimers. Viele neue Dinge kämen auf sie zu. „Ihr lernt nicht nur schreiben, lesen und rechnen, sondern lernt auch neue Freunde kennen.“ Durch den erweiterten Rahmen der Einschulungsfeier wurde die Geduld der Erstklässler auf die Probe gestellt. Der Begrüßung der Schulleiterin schlossen sich weitere Gastredner an. „Ihr seid ordentlich aufgeregt“, erkannte Kerstin Kuhrt als stellvertretende Bürgermeisterin. „Es wird euch nicht alles auf Anhieb gelingen, so dass ihr das eine oder andere Mal den Mut haben müsst, um Hilfe zu bitten.“ An die Eltern gerichtet betonte sie, dass sie sich keine Sorgen machen müssten, wenn die ersten Schreibversuche eher den Schleimspuren von Schnecken gleichen oder die ersten Rechenaufgaben aussehen wie die Gleichungen von Pipi Langstrumpf. „Ihre Kinder werden es schaffen“.

Auf die Gefahren im Straßenverkehr machte Polizeiverkehrslehrerin Stefanie Wasmundt aufmerksam. „Die Straße ist kein Spielplatz – also darf dort nicht geschubst oder gedrängelt werden“, erinnerte sie die Erstklässler. Ziel sei es, dass die Kinder stets sicher zur Schule kommen. Umso eindringlicher war die Bitte an die Eltern, den Schulweg mit den Kindern zu üben. „Das ist der erste Schritt zur Selbständigkeit.“

Den Grußworten schlossen sich Landrat Torsten Wendt, die Landtagsabgeordneten Heiner Rickers und Birgit Herde-Jürgen sowie Henning Schulz-Collet als Schulträger des Amtes Itzehoe-Land an. Umrahmt wurde die Feier durch die zweiten und dritten Klassen mit Gesang und Gedichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen