zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 05:37 Uhr

Schießwettbewerb in bester Cocktaillaune

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Die Veranstaltung ist volljährig geworden“, begrüßte Urte Schulczewski-Haß die Damen der Bürger-Schützen-Gilde Wilster von 1388 zum 18. Europatag-Schießen. Dazu gab die Vorsitzende vom Schützenverein Wilster von 1895 einen fruchtigen Sektcocktail aus. „Das ist der Café-Egge-Jahrmarktscocktail „Sunshine“, erklärte sie, bevor bei angeregten Gesprächen ein stärkender Imbiss gereicht wurde.

Insgesamt nahmen 33 Frauen am Europatag-Schießen teil, von denen 15 in beiden Mannschaften um den Wanderpokal schossen. Es galt, mit je zehn Schuss die meisten Ringe zu erreichen. Das gelang in diesem Jahr mit nur sieben Ringen Vorsprung den Gildedamen. Gildekönigin Susanne Wilkens nahm den Pokal bei einem Ergebnis von 1202 zu 1195 Ringen entgegen. Beim Schießen um die Ehrentafel erreichte Beate Stoldt exakt die festgelegte Ringzahl von 77. In der Disziplin „Spaßschießen“ standen immer eine Schützen- und eine Gildedame an einem Gewehr. Festgelegt waren 55 Ringe, die allerdings keine der Paarungen in zehn Schüssen erreichte. Dabei legte eine Frau das Luftgewehr Auflage an und zielte, während die andere abdrücken musste. Der Schützenverein hatte sich dem Spaßfaktor entsprechende Preise überlegt und auch das schlechteste Paar, Ursula Seddig und Birgit Schulczewski-Lindemann, erhielt zum Trost einen Lolly. Mit 53 Ringen das beste Ergebnis hatten Sandra Mohr und Antje Bunge, die mit einem Piccolo ein „prickelndes Abenteuer“ gewannen. Platz zwei erreichten Gudrun Wilstermann und Liane Radeboldt, gefolgt von Ulrike Szubert und Susanne Haack.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mai.2016 | 11:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen