zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

10. Dezember 2016 | 08:05 Uhr

Schachfreunde freuen sich über viele Teilnehmer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Jugendschachszene Norddeutschlands traf sich jetzt in Wilster, um dort in acht Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit um die Glaspokale der Schachfreunde Wilstermarsch zu spielen.

Nach Leck, Heide und Elmshorn waren Wilster und die Wilstermarsch die vierte Station der Jugendgrandprix-Serie der Schleswig-Holsteinischen Schachjugend. 87 Spieler, darunter 21 Teilnehmer der Leibniz Privatschule Elmshorn konnten in der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster begrüßt werden.

Die Palette der Spieler reichte vom sechsjährigen Mädchen aus einer gerade nach den Ferien begonnenen Schulschach-AG bis zum U20 Jugendlandesligaspieler. Es wurde unter anderem aus Bremen und Hamburg, aus Bad Oldesloe und Heide, aus Rendsburg und Neumünster und aus Flensburg und Wedel angereist.

Aber die Schachfreunde boten nicht „nur“ Schach an, sondern pflegten auch ihr nicht schachliches Alleinstellungsmerkmal, das Spielfest neben dem Turniersaal. Vom heißen Draht bis zu verschiedenen Wurfspielen, vom Schreiben in Spiegelschrift bis zum Gartenschach im inneren des Gebäudes, und Fußball draußen hinter der Mensa, boten die Schachfreunde viele Möglichkeiten der körperlichen Bewegung und Entspannung. So ein Turnier wäre ohne Unterstützer gar nicht durchzuführen und so bedanken sich die Schachfreunde Wilstermarsch ganz herzlich bei allen, die mit Spenden geholfen haben.

Zwei Zuschauer baten sogar um eine Beitrittserklärung. Das Formular wollen sie bereits am morgigen Freitag um 17 Uhr beim nächsten Training der Schachfreunde in der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster wieder abgeben. Übrigens wird es am 12. November erneut einen Jugendgrandprix der Wilstermarsch geben. Aus der Wilstermarsch holte sich bei dem Turnier Hannes Trapp den 2. Platz in der Altersgruppe U12 bis U 14, bester Spieler der Altersgruppe U20 wurde Marco Moellmer.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen