zur Navigation springen

Rutschiges Vergnügen : Riesiger Andrang bei der ersten Eisdisco 2014

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mehr als 700 Besucher tummeln sich bei der ersten Eisdisco des Jahres im EIS in Brokdorf auf der glatten Tanzfläche.

Eismeister Lutz Stüven war begeistert und schaute beinahe ungläubig auf das bunte Treiben. Im Elbe Ice Stadion (EIS) in Brokdorf herrschte bei der ersten Eisdisco des Jahres ein Andrang wie lange nicht. Stüven: „Viele Besucher mussten eine Stunde Schlange stehen, bis sie drin waren.“ Nachdem die Besucherzahlen zurück gegangen waren, herrschte jetzt wieder Hochbetrieb. Mehr als 700 Besucher tummelten sich in der Halle. Da wurde das Schlittschuhlaufen eher zu einem Ausweichen der anderen Mitläufer. „Das ist ja fast wie in alten Zeiten“, so Stüven. „Das neue Jahr hat so gut angefangen, wie das alte geendet hat.“ Denn schon zwischen Weihnachten und Neujahr am Wochenende und auch nach Neujahr waren jeweils über 1000 Besucher in der Halle.

Für Stimmung sorgte DJ Stefan Wolter alias Stefan Wahnsinn, der über das Hallenmikrofon vor allem die Kinder und Jugendlichen interviewte, die Grüße und Liebesbotschaften übers Mikro senden konnten. „Wir haben heute bis zu 300 Grüße ins weite Rund geschickt.“ Unter anderem den von Marlene (10) aus Mühlenbarbek, die ihre beste Freundin Skrolin (12) grüßte, und von Laura (10) aus Nordhastedt, die ihre Freundin Annelie (10) aus demselben Ort grüßte, „weil sie einfach nett ist.“

>Nächste Eisdisco: Freitag, 7. Februar, 18.30 bis 22 Uhr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 12:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen