zur Navigation springen

Wirtschaft : Putenfarm Klüver: Hofladen ist wieder geöffnet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aufatmen in Grevenkop: Der Verkauf von Putenfleischspezialitäten hat wieder begonnen.

„Wir sind wieder da!“ – prangt in großen Lettern auf einem Schild am Rande der Auffahrt zur Putenfarm in Grevenkop. Familie Klüver kann den Handel wieder mit Wurtswaren bedienen und den Kunden im Hofladen das gewohnt vielfältige Sortiment bieten. Nur in den Ställen, die ausgemistet, gewaschen und zweimal desinfiziert wurden, ist es noch still. Aber Inhaber Timm Klüver hofft, dass er ab 27. März wieder eigene Küken aufstellen kann. „Eigenes Fleisch“ wird es dann wieder ab Mitte Juni geben. Bis dahin müssen Klüvers das Fleisch zukaufen, beziehen es aus einem Schleswig-Holsteinischen Betrieb, „der auch schlachtet“ und in dem die Puten antibiotikafrei gehalten werden, wie es auch bei Klüver immer war und wieder sein wird, wie Timm Klüver hervorhebt.

Dann liegt die schwärzestes Zeit seit Bestehen der Putenfarm in Grevenkop hinter der Familie Küver – seit über 50 Jahren. „So was gönnt mein seinem ärgsten Feind nicht“, sagt Senior Hans Klüver kopfschüttelnd. Am 22. Januar brach in einem der Ställe der Putenfarm die Geflügelpest aus – und griff auch auf die anderen Ställe über. Rund 340  00 Puten mussten gekeult werden. Zum ersten Mal musste der Hofladen schließen – „der wurde aufgemacht, als ich ein Vierteljahr alt war“, erzählt Timm Klüver. „Ohne Tiere kannte ich den Betrieb gar nicht“, fügt der 41-Jährige hinzu. „Das bedrückt einen doch.“ Aber Aufgeben kam für Familie Klüver, die 35 Mitarbeiter beschäftigt, nicht in Frage. „Wir sind von unseren Produkten überzeugt“, sagt Hans Klüver und freut sich ebenso wie sein Sohn darauf, „dass wieder Leben auf den Hof kommt“. Schon mit der Öffnung des Hofladens seit vergangenen Mittwoch. „Wir bringen den gleichen Qualitätsstandard wie wir ihn vorher hatten“, unterstreicht Timm Klüver.

Kunden der Putenfarm kommen nicht allein aus dem Kreis Steinburg, sondern aus ganz Schleswig-Holstein. Das volle Sortiment ist wieder da, der Hofladen ist mittwochs, donnerstags und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 18 Uhr, sonnabends von 8 bis 12 Uhr geöffnet. „Wir kämpfen uns wieder nach oben“, bekräftigt Hans Klüver, beide Männer strahlen Zuversicht aus. Und auf dem Hof parken wieder Kunden ihre Fahrzeuge, um im Laden frische Putenspezialitäten zu kaufen. „Schön, dass Sie wieder da sind“, rief eine Kundin als sie den Eingang zum Verkaufsraum passierte.

>Kontakt: www.grevenkoper-pute.de

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen