zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

25. Februar 2017 | 12:27 Uhr

Erntedank : Prächtige Wagen – üppige Ernte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Einwohner von Heiligenstedten, Bekmünde, Vaale und Kleve starten in bunt geschmückten Fahrzeugen durch die Gemeinden.

Prachtvolle Umzüge waren am Wochenende in den Gemeinden Heiligenstedten und Bekmünde, Vaale und Kleve zu sehen. Zahlreiche Fahrzeuge, zum Teil kunstvoll mit Feldfrüchten dekoriert, zogen auch in diesem Jahr wieder die Blicke vieler Schaulustiger auf sich. Viele hatten sich in ihren Vorgärten und in den Straßen versammelt, um die Ernteumzüge zu bestaunen. „Die haben sich aber viel Mühe gegeben“ oder „Großartig“ war unter den Zuschauern zu hören, die dem, was Vereine, Verbände, Straßengemeinschaften und Privatpersonen geschaffen hatten, anerkennenden Beifall zollten.

Den Auftakt machte am Sonnabend die Gemeinde Vaale. Begleitet von mehreren Spielmanns-, Musik- und Fanfarenzügen zogen die bunt geschmückten Erntefahrzeuge durch die Gemeinde. Dem Umzug schloss sich ein gemütliches Beisammensein mit Darbietungen örtlicher Vereine an. Dabei auch zahlreiche Ehrengäste, die Thomas Hencke auf dem Sportplatz begrüßte. „Ich freue ich über die große Anzahl von Schmückgemeinschaften aus Vaale und den umliegenden Gemeinden“, sagte der Gemeindechef. Es sei doch immer etwas Besonderes, wenn sich so viele Gäste mit ihren geschmückten Wagen an dem Umzug beteiligten. Die Geschichte des Erntedankfestes in Vaale gehe in das Jahr 1962 zurück. „Wir können stolz sein auf diese 54-jährige Tradition.“

Gleich mehrere Tage lang feierten die Gemeinden Heiligenstedten und Bekmünde ihr traditionelles Erntefest. „Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht“, freute sich Kerstin Kuhrt vom Orga-Team, die den bunten Ernteumzug gemeinsam mit Pastor Matthias Gerber sowie den Bürgermeistern Peter Rakowski-Dammann (Heiligenstedten) und Klaus Krüger (Bekmünde) zusammen anführte. Vorausgegangen waren dem Ernteumzug mit 14 Fahrzeugen ein Abend mit dem Landwirt und Autor Matthias Stührwoldt, ein Bingo-Abend, ein Doppelkopf-Turnier, ein Spielenachmittag, ein von der Feuerwehr ausgerichteter Laternenumzug sowie der Erntedank-Gottesdienst. Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein mit Siegerehrung der vorausgegangen Spiele in der Gaststätte „Zur Erholung“. Dort gab es auch eine Theateraufführung der Kindergartenkinder, einen Besuch von „Marlene Jaschke“ sowie musikalische Unterhaltung.

Auch in der Gemeinde Kleve wurde es bunt, als Bürgermeister Werner Matthießen den Ernteumzug auf seinem Trecker anführte. Vom Voßbarg ging es durch die Gemeinde über das Gut Krummendiek zum Klever Hof. Auf Plattdeutsch hieß der Gemeindechef die zahlreichen Gäste willkommen und dankte allen für die liebevolle Gestaltung ihrer Fahrzeuge. Der Rede des Bürgermiesters schloss sich der gesellige Teil des Festes an. Bei Kuchen und deftigen Speisen genossen alle Anwesenden die musikalischen Darbietungen des Shantychors „Die Nordlichter“. Abgerundet wurde das Fest durch das Forellen-Knobeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen