zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

04. Dezember 2016 | 01:01 Uhr

Parkplatzrempler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Es ist ein immer wieder kehrendes Ärgernis: Da stellt man als Autofahrer sein Fahrzeug auf einem Parkplatz an einem Supermarkt ab. Und wenn man vom Einkaufen zurückkommt, hat man sich eine Beule eingefangen. Vom Verursacher gibt es dann weit und breit keine Spur. So ist es jetzt auch einem Anwohner der Rathausstraße ergangen, der seinen Wagen am Sonnabend gegen 14 Uhr vor dem WEZ abgestellt hatte. Auf dem blütenweißen Lack gab es dann reichlich Kratzer am Kotflügel vorne links. Dabei hinterließ der Delinquent sogar noch die Farbe seines eigenen Autos, wie man blauen Lackspuren entnehmen kann. Jetzt hofft der geschädigte Autobesitzer, dass ein anderer Kunde vielleicht etwas von dem Parkplatzrempler mitbekommen hat. Er würde sich über Hinweise jedenfalls freuen. Man kann natürlich auch der Polizei Bescheid sagen. Die Beamten würden dann auch noch eine Anzeige wegen Unfallflucht fertigen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2016 | 10:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen