zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

10. Dezember 2016 | 00:23 Uhr

Nahversorgung in Itzehoe : Neues Einkaufszentrum wird im November eröffnet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

25 Firmen bauen am Langen Peter in Itzehoe für 15 Millionen Euro exakt nach den Wünschen von Edeka und Aldi.

Das Treiben auf der Baustelle am Langen Peter gleicht einem Ameisenhaufen: Tiefbauer fahren mit der Rüttelmaschine über den noch unbefestigten Parkplatz, an der Außenwand des großen Gebäudes bringen Maurer die Klinkersteine an, und im Inneren installieren Fliesenleger die ersten Bodenplatten. 25 Firmen aus der Region sind am Werk. Grob ist bereits zu erkennen, dass hier in Kürze ein Edeka- und ein Aldi-Markt unter einem Dach einziehen sollen. Am 9. November sollen beide eröffnet werden. „Dann werden Sie das Gelände kaum wiedererkennen“, sagt der Itzehoer Unternehmer Michael May, der rund 15 Millionen investiert und für das Projekt eigens die nahgelegene Kreuzung Sandberg/ Langer Peter umgebaut hat.

Seit Oktober vergangenen Jahres laufen die Bauarbeiten für das rund 6000 Quadratmeter große Einkaufszentrum mit 250 Parkplätzen. Mehr als zwei Drittel der Gebäudefläche entfallen auf den Edeka-Markt, der in den vom Langen Peter aus gesehen linken Teil der Halle einziehen wird.

Gebaut wurde exakt nach den Wünschen der zukünftigen Mieter: Der Edeka-Markt bekommt beispielsweise hohe Decken mit einer Holz-Konstruktion. Im Aldi-Markt sind anstelle der Holzbalken Betonträger. „Hier wird die Decke abgehängt“, erklärt May. Nahe des Eingangs sind bereits Löcher für den Pfandautomaten erkennbar. Dahinter liegt eine Garage, deren Tor geschlossen werden kann, wenn die leeren Getränkeflaschen auf den Lkw verladen werden. „So schützen wir die Nachbarn vor Lärm.“

May betont, dass ihm die Einbindung der Bedürfnisse der Anwohner in das Konzept extrem wichtig sei. Sowohl nach Westen als auch nach Osten hin gibt es daher Treppen, über die die Nachbarn ohne Umweg zum Gebäude gelangen können. Zum Wohngebiet Klosterforst hin ist zusätzlich eine Rampe geplant, damit auch Rollstuhl- oder Rollatorfahrer die neuen Märkte erreichen können. „Das steigert die Akzeptanz“, weiß der Investor.

Aktuell seien die Arbeiten voll im Zeitplan. Gehe alles gut, werde er bereits Ende Oktober das Gebäude an die Mieter übergeben.

Die beiden Märkte, die einziehen, sind für die Itzehoer keine Unbekannten. Die Firma Frauen ist mit ihrem Edeka-Markt bislang am Hanseatenplatz angesiedelt, Aldi in der Jahnstraße. Beide Standorte werden nach der Neueröffnung aufgegeben, für eine Nachnutzung gibt es noch keine konkreten Pläne.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen