zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

27. Februar 2017 | 14:42 Uhr

Nach Kaltlufteinbruch: Hoch „Gerd“ rettet den Sommer im August

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In den ersten drei Wochen im August setzte sich auch in der Wilstermarsch das wechselhafte Wetter der Vormonate unter dem Einfluss von tiefem Luftdruck über dem Norden Europas fort. Dabei blieben die Temperaturen durchweg unter der 25-Grad-Marke. Bei einem kurzen Kaltlufteinbruch am 11. August wurden tagsüber sogar nur 13,8 Grad erreicht. Auch in den Nächten gab es teilweise schon einstellige Werte. In der Nacht zum 17. August kühlte sich die Luft auf den Tiefstwert des Monats von 6 Grad ab.

Im letzten Drittel kehrte der Sommer dank Hoch „Gerd“ aber noch mal mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zurück. Nach einem unbeständigen Wochenende (20./21.) gelangte sehr warme Luft zu uns, und die Temperaturen stiegen rasch an. Am 25. August wurde mit 30,1 Grad der Höchstwert des Monats gemessen. Ingesamt gab es im August nur 5 Sommertage mit Temperaturen über 25 Grad. Mit einer mittleren Temperatur von 16,6 Grad fiel der Monat 0,5 Grad kühler als im langjährigen Mittel. Die Niederschlagsmenge war durchschnittlich. Mit 89,4 Litern pro Quadratmeter erreichte der August 105 Prozent des Klimamittels. Die größte Tagessumme wurde mit 13,1 Litern am 3. August registriert. Die Sonnenscheindauer lag mit 207 Stunden im Bereich des Sollwertes.


zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 10:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen