zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

09. Dezember 2016 | 14:37 Uhr

Motivierende Worte zum Studienbeginn

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Auftakt an der Hochschule Flensburg / 1000 junge Frauen und Männer beginnen ihr Studium

„Der doppelte Jahrgang ist an uns vorbeigegangen“, sagte Klaus von Stackelberg, Präsidiumsbeauftragter für Qualitätsmanagement und E-Learning der Hochschule Flensburg. Sein Blick schweifte über die Studierenden im ersten Semester. Sie wurden beim Semesterauftakt in der Flens-Arena begrüßt. „Auch andere Hochschulen haben nicht doppelt so viele Erstsemester wie sonst, es ergeht allen so. Ihre ehemaligen Mitschüler sind wahrscheinlich unterwegs in Neuseeland oder Australien.“

In zehn Bachelor- und sieben Masterstudiengängen begannen gestern rund 1000 junge Männer und Frauen ihr Studium. Für sie war es wie der erste Schultag: Sie kannten kaum jemanden, und auf dem großen Campus hatten sich bereits die Ersten ein wenig verlaufen.

Die Heimatstädte und -dörfer einiger Neulinge liegen wahrscheinlich gar nicht so weit voneinander entfernt. „Rund 75 Prozent von Ihnen haben die Schule in Schleswig-Holstein erfolgreich abgeschlossen“, richtet sich Thomas Severin, Vizepräsident der Hochschule, an die neuen Studierenden. „40 Prozent haben eine abgeschlossene Berufsausbildung. Das spiegelt auch wider, dass die praktische Arbeit an der HS besonders wichtig ist.“ Jeder Dozent habe deshalb vor seiner Tätigkeit in der Bildungseinrichtung mindestens fünf Jahre Berufserfahrung gesammelt.

Auch einige Ratschläge hatte der Vizepräsident für die Erstsemester: „Bleibt ganz nah am Studium dran. Auch wenn es gerade, wenn der Sommer kommt, schwer fällt.“ Danach sah Severin sich für einen Augenblick lächelnd um. „Ich sehe, Sie haben sich bereits angepasst. Die vorderen Sitzreihen sind fast leer, die hinteren voll besetzt.“

Danach stellten sich verschiedene Studierenden-Projekte und Gruppen vor. Sie bieten Aktivitäten und Orientierung im Campus-Leben, damit ihre neuen Kommilitonen einen guten Start ins Studium haben.

„Wenn ihr Fragen und Probleme habt, etwa mit der Semesterrückerstattung, könnt ihr euch an uns oder euren Fachschaftsrat wenden“, sagte Marcel Großkopf, Allgemeiner Studierendenausschuss. Auch die 13 Mentoren stehen den Neulingen zur Seite. Sie unterstützen sie, sich auf dem Campus und im Studentenleben zurechtzufinden und Freundschaften zu knüpfen.

Dabei hilft auch der Besuch der Erstsemester-Party „FirstyClass“ (heute, 21 Uhr, Max) des studentischen Vereins Campus-Marketing Flensburg. Die Gruppe bietet auch die Stadtrundfahrt „Moin HS“ an. Sie dauert fünf Stunden. Schwerpunkt der Fahrt: Entertainment.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen