zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

21. Februar 2017 | 06:15 Uhr

Molenkieker beeindruckten in der Kirche

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Fast ausnahmslos weihnachtliche Melodien, zum großen Teil mit maritimem Hintergrund, bot der Shantychor „Die Molenkieker“ am in der Brokdorfer St.-Nikolaus-Kirche. Pastor Eckart Grulke, der die Sänger und die zahlreichen Zuhörer in der vollbesetzten Kirche begrüßte, freute sich, dass die „Molenkieker“ zum ersten Mal in Brokdorf zu Gast waren. Shantys und Seemannslieder wären hier am richtigen Ort, sei doch der Heilige Nikolaus zugleich Schutzpatron der Seefahrer.

Unter der Leitung von Günter Beume und Hannes Wehde stimmten die „Molenkieker“ so bekannte Weihnachtslieder wie „Leise rieselt der Schnee“, „Süßer die Glocken nie klingen“, „Stille Nacht“ und „Oh du fröhliche“ an, wurden aber auch ihrem Charakter als Shantychor gerecht: Zum Programm gehörten so klangvolle Lieder wie „St. Niklas war ein Seemann“, „Ein Matrose denkt an die Weihnacht“, „Rund Kap Hoorn“ und „Abendgebet nach See“. Dabei beeindruckte nicht nur der Chor, sondern auch mehrere Solisten wie Karl-Heinz Dummer, Uwe Graw, Hans-Peter Tiedemann und Harald Lentfer. Für die instrumentale Begleitung sorgten Reiner König und Steffen Peters (Akkordeon), Wilhelm Hastigsputh und Ernst Breitenbach (Gitarre), Jürgen Lempfert (Mundharmonika) und Volkhard Sander (Schlagwerk). Hans-Otto Müller und Hannes Wehde trugen mit kurzen Lesungen zum Gelingen bei.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2014 | 17:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen