zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 09:34 Uhr

Mit Schwung in die neue Ballsaison

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gestern spielten in Beidenfleth erstmals wieder die „Evergreens“ zum Tanz auf

Über 70 tanzfreudige Senioren „Ü 50“ drehten sich gestern Nachmittag zu Walzer-, Tango-, Foxtrott-, Rumba- und Cha-Cha-Cha-Klängen auf dem Parkett des Gasthofs Frauen. Dort eröffnete die Wilsteraner Swing-Band „Die Evergreens“ die neue, mittlerweile achte Kaffeeballsaison. Nach Beidenfleth folgen weitere Kaffeebälle am 6. November in Brokdorf, am 15. Januar im Colosseum Wilster, am 5. Februar in Wewelsfleth und am 5. März in St. Margarethen.

Gestern eröffnete Olaf Prüß im Namen des veranstaltenden Regionalvereins Wilstermarsch den Kaffeeball, auf dem die „Evergreens“ mit Schlagern der „goldenen Zwanziger“, unvergessenen Melodien und Gesellschaftstänzen zu unterhalten wussten und mit dem Rhythmus ihres musikalischen Repertoires zum Tanzen ermunterten. Nach der Auftakt-Kaffeetafel herrschte zeitweise dicht Gedränge auf dem Tanzboden.

Bandleader Gustav Hintz stellte die Mitglieder seines Ensembles vor und führte mit unterhaltsamen Erläuterungen durch das Programm. Interessante Einzelheiten zu den einzelnen Musikstücken werden vom Publikum immer wieder gern zur Kenntnis genommen. Hintz sicherte zu, dass die Kaffeebälle auch zukünftig stattfinden werden. Alle Liebhaber guter alter Tanzmusik kommen ebenso voll auf ihre Kosten wie Gäste, die nicht tanzen, sondern die schwungvolle Musik hören und genießen möchten.

Ganz besonders hieß Gustav Hintz „meine Fans aus dem DRK-Seniorenzentrum Wilster“ willkommen. Auch gestern waren wieder 20 Bewohnerinnen und Bewohner mit einigen Betreuern zum Kaffeeball nach Beidenfleth gekommen und waren die ersten, die ein Tänzchen wagten.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 16:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen