zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

08. Dezember 2016 | 05:15 Uhr

Mit Kohlekraft durch die Wilstermarsch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein seltenes Bild bot sich am Sonnabendmorgen in der Wilstermarsch. Im Schritttempo durchfuhr der Sonderzug mit der Dampflok 78  468 den Bahnhof von Wilster. Mit einer Verspätung von Hamburg kommend nahm die 105 Tonnen schwere Tenderlok mit nostalgischen Waggons noch im Bahnhof wieder Fahrt auf und erreichte bald die Reisegeschwindigkeit von rund 100 km/h. Der voll besetzte Zug war auf dem Weg nach Westerland und hatte auf seinem Weg zur Nordsee Station in Glückstadt, Itzehoe, St. Michaelisdonn, Heide und Niebüll (dort zum Kohle fassen) gemacht, bevor er schließlich seinen Zielbahnhof auf Sylt erreichte. Dort stand ein mehrstündiger Aufenthalt auf dem Programm. Am Abend ging es zurück nach Hamburg.

Die 1923 bei Henschel und Sohn GmbH in Kassel gebaute und 1924 in Dienst gestellte Lok zog elf Waggons, von denen zehn mit Reisenden besetzt waren, im elften Waggon hinter der Lok wurde Wasser mitgeführt. Unterstützt wurde die 93 Jahre alte Dampflok von der Diesellokomotive V  160  002, die am Zugende den Nostalgiezug vervollständigte und die „78  468“ auf der Fahrt in den Norden von hinten anschob.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jun.2016 | 13:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen