zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

29. September 2016 | 05:19 Uhr

Wassersport : Merle Maas segelt im Land an die Spitze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erfolg Made in Beidenflether: Segelnachwuchs Landesmeisterschaft gewinnt in der Piratenklasse.

Der Beidenflether Seglerverein (BSV) zeichnet sich durch seine erfolgreiche Jugendarbeit aus. Immer wieder können sich Segler aus dem Verein bei – auch internationalen – Regatten auf den vorderen Rängen platzieren. Jetzt schaffte es Merle Maas in Travemünde auf das Treppchen und wurde Erste bei der Landesjugendmeisterschaft 2016 in der Piratenklasse.

Gemeinsam mit ihrem Teamkollegen Robin Call entschied die 14-Jährige die sechs Starts auf einem vorgeschriebenen Kurs nach Zeit für sich und verwies die anderen zwölf Teams auf die hinteren Plätze.

Vorausgegangen waren intensive Trainingseinheiten und zahlreiche Regatten. Unter anderem hatte Merle Maas das Glück, an einem Kadertraining am Gardasee teilzunehmen. „Der Landesseglerverband fördert das Training des Deutschen Segelverbands, bei dem man nur auf Einladung teilnehmen kann“, erklärt BSV-Jugendwart Christian Niefert. Durch einen Ausfall im Lager des befreundeten Segelvereins aus Brunsbüttel konnte Merle auf den freigewordenen Platz rutschen.

Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft der Piraten beim Tegeler Segelclub belegte Merle Maas gemeinsam mit ihrem Brunsbütteler Segelkollegen Fynn Ausborm den vierten Platz.

Bei Regatten in Hamburg, Borgwedel, Ratzeburg und Bad Segeberg konnte sich die Jugendliche ebenfalls gut platzieren. „Wir versuchen, so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln“, erklärt Christian Niefert. Auch er ist in Beidenfleth mit dem Segelsport angefangen und war 1998 Landesmeister.

Merle segelt seit ihrem siebten Lebensjahr und wird jetzt von Niefert ausgebildet. Am 3. Oktober feiert die Jugendabteilung des BSV den Saisonabschluss mit einer internen Wettfahrt, dann wird Merle gegen ihre Vereinskollegen antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen