zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 03:29 Uhr

Bildungswesen : Mehr Platz im Lehrerzimmer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Anbau an der Grundschule Sude-West zum Beginn des Schuljahres fertig / 600 000 Euro für Fassadensanierung am Lehmwohld

Gewohnheitsmäßig sind die Sommerferien in den Schulen die Zeit für Bauarbeiten. Wenn keine Schüler unterrichtet werden, rücken die Handwerker an. Über 900  000 Euro haben die Stadt Itzehoe und der Kreis Steinburg im Sommer 2016 in die Gebäude der 14 öffentlichen Schulen in Itzehoe investiert. In allen Schulen wurden Maler- und kleinere Renovierungsarbeiten vorgenommen.

Besonders viel gebaut wurde in den vergangenen Wochen an der Grundschule Sude-West. Das Schulgebäude aus dem Jahr 1969 wurde um einen Anbau erweitert, in dem nun ein neues Lehrerzimmer, ein Elternsprechzimmer, ein Krankenzimmer sowie weitere Verwaltungsräume untergebracht sind. Rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres am kommenden Montag kann das Lehrerkollegium die neuen Räume nun in Betrieb nehmen. „Wir sind sehr froh. Alles hat toll geklappt, und die Zusammenarbeit zwischen Bauamt, Schule, Architekt und Handwerker war ein Traum“, sagt Schulleiterin Gudrun Kullik.

Der Bau sei längst überfällig gewesen. „Den Antrag für die Erweiterung haben wir bereits vor sechs Jahren gestellt.“ Auch damals bestand bereits Raumnot. In der Zwischenzeit sei die räumliche Enge für das Kollegium „unerträglich“ geworden. „Seit dem Bau unserer Schule hat sich viel verändert“, erklärt Kullik. 1969 hätten neun Lehrer in dem Gebäude gearbeitet. Inzwischen unterrichten 14 Lehrer die rund 200 Schüler, hinzu kämen Schulassistenten, Schulsozialpädagogen und regelmäßig auch Praktikanten. „Die haben bisher oft nur einen Hocker in der Ecke bekommen, an einen Arbeitsplatz war gar nicht zu denken.“

Auch Platz für Besprechungen habe gefehlt. „Dabei wird gerade das im Schulalltag immer wichtiger. Wir brauchen Räume für Konferenzen, Elterngespräche und solche Dinge“, erklärt Kullik. Ein weiterer Vorteil des neuen Lehrerzimmers: Von dort ist der Schulhof einsehbar, und auch die Lehrerinnen, die keine Pausenaufsicht haben, können zusätzlich einen Blick auf die Kinder werfen. „Ich bin wirklich sehr erleichtert über die Fertigstellung. Das Personal ist die wichtigste Ressource einer Schule, und ohne vernünftige Arbeitsbedingungen kann kaum vernünftige Arbeit geleistet werden“, sagt Kullik.

Neben dem Anbau wurde in Sude-West auch eine Klasse saniert, um bessere Unterrichtsbedingungen für ein hörgeschädigtes Kind zu schaffen. Unter anderem wurde eine schalldämmende Decke installiert, die die Umgebungsgeräusche reduzieren soll.

Die größte Einzelmaßnahme wird aber aktuell noch am Schulzentrum am Lehmwohld ausgeführt. Dort läuft der inzwischen neunte Bauabschnitt der Fassadensanierung. „Die Verankerungen für die alten Betonplatten aus den 70er-Jahren korrodieren“, erklärt Gertrud Jünemann vom städtischen Gebäudemanagement. Sie müssten nach und nach ersetzt werden, damit sie nicht irgendwann herabstürzen. „Wir nutzen dies aber auch, um die Fassade etwas freundlicher zu gestalten“, sagt Jünemann. 600  000 Euro kostet der aktuelle Bauabschnitt. Mindestens ein weiterer wird noch folgen.

An der Grundschule Wellenkamp wurde die Feueralarm-Anlage erneuert. Am Regionalen Berufsbildungszentrum investiert der Kreis in eine neue Brandschutz-Anlage. „Eine längere Maßnahme, die noch nicht abgeschlossen ist“, sagt Johannes Lindner vom Kreisbauamt. „In den Sommerferien haben wir die Arbeiten konzentriert, die besonders viel Lärm und Staub verursachen, damit der Unterrichtsbetrieb nicht gestört wird.“

An der Grundschule Sude-West wurde übrigens auch das Mädchen-Klo saniert. Es erstrahlt nun in neuem Glanz modern und in vielen kunterbunten Farben. Neidisch betrachten werden das vorerst die Jungs. Denn deren Toiletten sind noch unsaniert. „Die müssen natürlich auch gemacht werden, aber in diesem Jahr gab es dringendere Aufgaben“, sagt Gertrud Jünemann. „Ich denke, spätestens in den nächsten Sommerferien ist es soweit.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen