zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

10. Dezember 2016 | 02:18 Uhr

Kultur : Kurzfilm-Festival auf Alsen: „Fast schon Kult“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Verein Planet Alsen zeigt sieben nachdenkliche und witzige Beiträge

Überraschend, kurzweilig, kommunikativ: So beschreibt Setus Studt das 9. Kurzfilm-Festival, das am Freitag, 14. Oktober, um 19.30 Uhr in der alten E-Werkstatt der ehemaligen Zementfabrik Alsen beginnt. „Es herrscht immer eine besondere Atmosphäre. Die Mischung aus Profi- und Amateurfilmen aus unterschiedlichen Themenbereichen macht den Reiz aus.“ Und natürlich gibt es Popcorn, fügt Studt hinzu, der den Filmabend gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen vom Verein Planet Alsen organisiert.

Gezeigt werden sieben Kurzfilme, die als Wettbewerbsbeiträge beim Dithmarscher Filmfestival „Kunstgriffrolle 2016“ eingereicht wurden und dort bereits im September zu sehen waren. „Bei uns werden sie erneut gezeigt.“ Durch den Abend führt Martina Fluck. Die Filmemacherin organisiert die „Kunstgriffrolle“ seit 2005 und ist in diesem Jahr auch mit einem eigenen Film über den Mythos Rungholt vertreten. „Die Moderation macht einen großen Teil des Reizes des Abends aus“, sagt Studt. Denn Fluck „kennt die Szene“ und könne viel Hintergründiges über Autoren und Rahmenbedingungen der gezeigten Streifen beisteuern.

Die Filme decken eine große Bandbreite ab. Ein Animationsfilm ist ebenso dabei wie filmische Porträts und kurze Geschichten. „Es wird viel Abwechslung geboten. Auf etwas Nachdenkliches folgt ein witziger Beitrag und umgekehrt“, verspricht Jürgen Dahlkemper vom Planet-Alsen-Vorstand. „Und in den Pausen kann man sich über die Filme austauschen“, fügt Studt hinzu. „Das ist anders als bei so Monumentalstreifen, auf die man sich stundenlang einlassen muss.“

Den Filmabend veranstaltet der Verein bereits zum neunten Mal. Das „Live-Erlebnis“ bei den Kurzfilmen ziehe immer viele Besucher an. „Das ist inzwischen fast schon Kult, würde ich sagen.“ Besuchern rät er daher zur raschen Anmeldung – denn auch ohne Ankündigung seien schon Reservierungen für die rund 100 Plätze eingegangen. Der Verein bittet seine Gäste um eine Spende in Höhe von mindestens fünf Euro.

> Karten-Reservierung: 0172/4437437 oder

setusstudt@gmail.com

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen