zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

03. Dezember 2016 | 07:53 Uhr

Jubiläum : Kita feiert Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Großes Fest zum 20-jährigen Bestehen der Awo-Einrichtung in Hohenlockstedt

Die Awo-Kindertagesstätte Hohenlockstedt hat mit einem vielfältigen Programm ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Leiterin Helen Tesch begrüßte zur Feier zahlreiche Kinder, Eltern und Gäste zu Spiel und Spaß.

Helen Tesch ließ die von Veränderungen geprägte Geschichte, die mit Wort und Bild an einer Stellwand dokumentiert war, in kurzen Sätzen noch einmal Revue passieren. „Wir lassen die Kinder weitestgehend über Alltägliches und Grundlegendes unserer Kindertagesstätte mitbestimmen“, betonte die Kita-Leiterin. Sie wies in diesem Zusammenhang auf das neu gestaltete Außengelände hin. In den naturnahen Erlebnis-Garten, so Tesch, sei in der Vergangenheit sehr viel Arbeit und Geld investiert worden. „Wir haben nicht nur eine neue Sandkiste, Kletterturm, eine Sitzkuhle und einen Berg mit Rutsche errichtet, sondern auch einen Fahrweg drum herum. Die Idee für diesen, nach dem Ideengeber benannten Weg, stammt von einem ehemaligen Kindergartenkind“, freute sich Tesch über den Besuch des Ideengebers Clint Riedel. Gemeinsam mit ihm gab sie den „Riedelweg“ für den „Verkehr“ frei.

Dank richtete Tesch insbesondere an den aus Andrea Albers, Janine Borchardt, Joana Beimgraben, Sandra Horstmann, Lena Diesing und Katrin Rieckhoff bestehenden Festausschuss. „Ein Jahr lang haben Mütter und Elternvertreter dieses Fest vorbereitet und Spenden in der Gemeinde für die Gestaltung des Außengeländes gesammelt.“ Daher hob Tesch noch einmal die außerordentlich große Spendenbereitschaft vieler Unterstützer hervor.

Gesa Kitschke von der Awo Schleswig-Holstein hob in ihrer Ansprache hervor, dass die Kita stolz sein könne auf das, was sie geschaffen habe. Was eine Kita ausmache, erläuterte im weiteren Verlauf Bürgermeister Jürgen Kirsten. „20 Jahre Kita bedeuten nicht nur 100  000 Situationen mit Kinderlachen und -tränen, 1000 große und kleine Sternstunden, Konflikte und Lösungen, sondern auch Bildungsprozesse zu begleiten sowie Veränderungen und Beständigkeit.“ Trotz „notorischer Schwindsucht in der Gemeindekasse“ überreichte Jürgen Kirsten ein Geldgeschenk an die Kita-Leiterin, die zuvor mitgeteilt hatte, dass auch alle Einnahmen vom Festtag in das Außengelände mit einfließen.

Glückwünsche überbrachten unter anderem auch der Awo-Geschäftsführer Martin Meers und der stellvertretende Amtswehrführer Heiko Nölting. Dem offiziellen Teil schlossen sich Kinderspielen, Mitmach-Aktionen, einer großen Tombola und einer Kinderkunst-Auktion an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen