zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

03. Dezember 2016 | 12:39 Uhr

Junger Akteur überzeugt als Journalist

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Finden Sie mich nett? Würden Sie mir einen Gebrauchtwagen abkaufen? Jonas Stüdemann fordert die erste Reihe heraus. In seiner Solorolle als Boulevardjournalist Marco zieht der Schauspieler des Jugendtheaterclubs am Mittwochabend alle Register, um sich wirksam zu präsentieren. Marcos Credo: „Auch wenn es nicht ganz die Wahrheit ist, ist es die Wirklichkeit. Die Menschen wollen sich dauernd vergewissern, wer sie sind.“ Somit will er auch die Leser von sich selbst beeindrucken.

Der neuen Hoffnung am Schlagerhimmel will Marco eine Story für Seite eins entlocken und sülzt und lockt, trickst und feixt. Die Geschichte gelingt, allerdings gerät er durch eine Namensverwechslung ins Schlingern.

Der 24-jährige Schauspieler zeigt als Reporter einen so zielstrebigen wie blasierten Selbstdarsteller. Er spielt alle Facetten dynamisch aus und reißt sein Publikum, dem er immer wieder bedrohlich echt auf den Leib rückt, begeistert mit. Nur ein zwielichtiger Trick rettet ihn in letzter Minute vor der Zeitungsente. Leise Anflüge von Kritik wischt er schnell wieder weg und verlässt mit stolz geschwellter Brust die Bühne. Jonas Stüdemann freut sich über viel Applaus für eine reife Leistung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen