zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

25. September 2016 | 16:00 Uhr

Kunstfestival : Jugendkunst geht auf Schultournee

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nächster Höhepunkt des Itzehoer Kunstfestivals: Lkw mit Arbeiten Itzehoer Schüler wird Sonntag auf die Reise geschickt. Er besucht in der kommenden Woche fünf Schulen.

Itzehoes Zukunft der Kunst rollt an. Die Jugendkunst-Ausstellung startet Sonntag, 1. Dezember, um 11.30 Uhr in einem mobilen 7,5-Tonnen-Museum. Im Rahmen des ersten Kunstfestivals des Künstlerbundes Steinburg präsentieren 17 Schülerinnen und Schüler 35 kreative Werke in einem Laster. Zum Auftakt parkt er gegenüber des Wenzel-Hablik-Museums, in der kommenden Woche steuert er die Itzehoer Schulen an.

Aufgeräumt und selbstbewusst stellten sich die jungen Künstler im Jugendtreff Holzkamp einer Jury. „Das ist hier nicht wie bei Heidi Klum“, beruhigte zunächst Manuel Zint vom Künstlerbund Steinburg die nur wenig aufgeregten Nachwuchskünstler. Zint hatte Anfang September mit Patricia Reupsch vom Kinder- und Jugendbüro in den Schulen zur Teilnahme aufgerufen und das Projekt vorgestellt. Nach mehreren Vorbereitungstreffen im Jugendtreff begrüßte Zint zunächst die beiden Kunsthistorikerinnen Nina Berberich (Wenzel-Hablik-Museum) und Katharina Lidl (Stadtgalerie Brunsbüttel). Gemeinsam beurteilten sie alle 70 eingereichten Werke.

Die Jury zeigte sich überrascht von der Qualität und Vielfalt der eingereichten Arbeiten: „Erstaunlich ist, wie wenig Arbeiten dabei sind, die den Charakter einer Schülerarbeit haben“, befand Katharina Lidl. „Eine völlig eigene Position“ entdeckte Nina Berberich in der Installation der 15-jährigen Waldorfschülerin Beatrix Zessler: „Die kommt von nirgendwo her.“

Selbstbewusst stellte sich der Nachwuchs der Kritik. Als Manuel Zint den 18-jährigen Gymnasiasten Ben Nobiling
einerseits für „durch die Farbigkeit“ entstehende Tiefe in einem Bild lobte, ein anderes Werk aber formal kritisierte, konterte dieser souverän: Das sei Absicht, und er erklärte auch die Gründe. Gelassen nahm Eva Gramm (15) die Vorschläge auf: „Das werde ich mit meinem Team besprechen.“

Abschließend wählte die Jury ihren Favoriten, den sie am Ende der Ausstellung auszeichnen wird. Verraten wird noch nichts, denn auch das Publikum darf wählen. Beide Preise werden zum Abschluss des Kunstfestivals während der Finissage am 8. Dezember überreicht. Die Eröffnung der Jugendkunst-Ausstellung wird von Moritz Kruit und
Yannic Rösch aus der Itzehoer Band „Pommes Fridge“ musikalisch begleitet.>

Tourplan, jeweils von 9 bis 11.30 Uhr: Montag, 2. Dezember, Gemeinschaftsschule am Lehmwohld und Sophie-Scholl-Gymnasium, Dienstag Auguste-Viktoria-Schule, Mittwoch Freie Waldorfschule, Donnerstag Wolfgang-Borchert-Regionalschule, Freitag Kaiser-Karl-Schule.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2013 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen