zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

07. Dezember 2016 | 15:40 Uhr

Internationales Café ist ein beliebter Treffpunkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das „Internationale Café“ in Brokdorf hat sich zu einem beliebten Treffpunkt von Helfern und den in der Elbgemeinde wohnenden Flüchtlingen entwickelt. Alle vier Wochen kommen sie jetzt im Winterhalbjahr im „Haus der Vereine“ zusammen – immer freitags von 16 bis 18 Uhr.

Neben den Erwachsenen, die sich auf spannende Gespräche freuen, haben die Kinder ihren Spaß bei verschiedenen Gesellschaftsspielen. Der vierjährige Mohamed greift als erstes zum „Mensch ärgere dich nicht“, um dann mit seinen Freunden die Würfel rollen zu lassen.

Währenddessen werden im Veranstaltungsraum Kaffee, Kuchen und Gebäck sowie Erfrischungsgetränke für die Kinder serviert. In Brokdorf werden zurzeit 17 Migranten von den freiwilligen Helfern betreut. „Elf kommen aus Afghanistan und eine sechsköpfige Familie aus Tschetschenien“, berichtete Klaus Vierth als „Chef“ der Flüchtlingshelfer und -betreuer. Das tschetschenische Ehepaar ist mit vier Kindern an die Elbe gekommen. „Das fünfte ist unterwegs“, kündigte Klaus Vierth an. In den letzten zwölf Monaten haben die Brokdorfer Migranten bereits zwei neue Erdenbürger zur Welt gebracht.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 12:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen