zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

06. Dezember 2016 | 09:16 Uhr

Innenstadt: Überflüssige Schilder kommen weg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Stadt Glückstadt befindet sich derzeit in der Findungsphase, ob und wie viele Verkehrszeichen im Rahmen der Schilderwald-Lichtungsaktion aus dem öffentlichen Verkehrsraum entfernt werden können. Dazu zählen in jedem Fall Verbotsschilder, wo sich das Haltverbot bereits aus den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung ergibt. Auch sind die an jeder Straßeneinmündung angebrachten Zusatzschilder mit Hinweis auf Anwohnerparkrechte überflüssig.

„Anwohner haben zu Jahresbeginn mit ihrer Bewohnerparkberechtigung einen Hinweis erhalten, in welchen Innenstadtstraßen Park-Privilegien gelten oder wurden beziehungsweise werden als Neubürger bei ihrer Anmeldung im Einwohnermeldeamt entsprechend informiert“, sagt Elke Bertram vom Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt Glückstadt. Die Parkberechtigungen fürBewohner sind uneingeschränkt gültig. Touristen, die in der Elbestadt zu Gast sind, müssten nicht zwingend durch Schilder darauf hingewiesen werden, dass Glückstädter keine Parkscheibe in ihrem Auto auszulegen brauchen. Die in enger Zusammenarbeit mit dem ADAC zunächst abgedeckten, vermeintlich überflüssigen Verkehrszeichen werden jetzt nach Abarbeitung einiger eingegangener Anregen oder Bedenken in Kürze entweder abmontiert oder aber wieder aktiviert. Gleichwohl sollen Halteverbotsschilder in Glückstadt künftig die Ausnahme sein.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 16:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen