zur Navigation springen

Wintersport : In Brokdorf geht die Eis-Zeit zu Ende

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Saisonfinale mit großem Eishockey-Turnier. 15-jähriger Brokdorfer zum Eis-Star des Monats Februar gekürt.

Die letzten drei Wochen der Eis-Saison sind angelaufen. Bis zum 20. März steht das Elbe Ice Stadion (Eis) in Brokdorf noch für die ganze Familie zum Eislaufen zur Verfügung. Die letzten Runden auf dem Eis können wochentags immer von 14 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 Uhr bis 18 Uhr gedreht werden. Ausnahme ist der kommende Sonntag. Am 6. März können alle Eis-Fans von 10.30 Uhr bis 18 Uhr aufs Eis.

Auch Schulklassen haben noch bis zum Ende der Saison wochentags von 9 Uhr 13 Uhr die Möglichkeit, ihren Sportunterricht auf dem Eis zu verbringen. In dieser Zeit ist das Eis extra für Schulklassen geöffnet. Auch nachmittags ab 14 Uhr können sich Klassen während des öffentlichen Eislaufens anmelden. Ebenso besteht noch drei Wochen lang die Möglichkeit, einen Kindergeburtstag im Eis zu feiern. Während des öffentlichen Eislaufens arrangiert Familie Sinn vom Bistro ab fünf Kindern einen Geburtstagstisch mit Essen und Trinken.

Am Freitag, 11. März, findet die nächste Eisdisco statt. Von 18.30 Uhr bis 22 Uhr können alle Eis-Besucher ein letztes Mal in dieser Saison Abrocken bis das Eis schmilzt.

Zum Abschluss der Saison wird am Sonnabend, 19. März, der traditionelle Kampf um den Eis-Pokal veranstaltet. Die Gemeinde Brokdorf hat auch diesmal alle Eishockey-Teams eingeladen, die regelmäßig in der Saison im Eis trainiert haben. Sie stellen ab 14 Uhr ihr Können unter Beweis und wetteifern um den begehrten und von der Gemeinde gestifteten Wanderpokal. Der Eintritt für die Zuschauer ist frei.

Auch im Februar wurde wieder „Eis-Star des Monats“ geehrt. Der 15-jährige Magnus Bo Schneider aus Brokdorf, der das Detlefsengymnasium in Glückstadt besucht, hat die Auszeichnung errungen. Belohnt werden durch diesen Preis Besucher, die auf dem Eis durch positives Verhalten auffallen – etwa durch hohe Präsenz, kunstfertiges Laufen, eine bestimmte Technik oder außergewöhnliche Leistungen.

Olaf Stahl, Vorsitzender des örtlichen Sport- und Sozialausschuss, begründete die Wahl mit der Häufigkeit seiner Besuche und dem Einsatz für das Eislaufen. „Magnus Bo geht mehrmals in der Woche nach der Schule ins Elbe-Ice-Stadion und trifft sich dort mit Freunden seiner Clique.“ Er besuche außerdem jede Eisdisco und hat Eishockey bei den Young Barracudas Brokdorf gespielt. „Bei ihm steht die Freude am Eislaufen im Mittelpunkt seiner Freizeitgestaltung“, so Stahl.

Neben dem Eislaufen ist Magnus Bo Schneider Fußballer der B-Jugend der SG Wilstermarsch und HSV-Fan. Wie sein Vater will er Polizist werden. „Das ist uns eine Auszeichnung Wert“, so Olaf Stahl, der ihm auf dem Eis ein Präsent und eine Urkunde überreichte.



>Weitere Informationen unter www.elbe-ice-stadion.de oder: 04823/9215950.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert