zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

25. März 2017 | 01:14 Uhr

Bildung zum Anfassen : Horsts historische Häuser

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schüler aus Horst erleben praktischen Unterricht und gehen zusammen mit dem Ortsarchiv auf historische Spurensuche.

Jungen Menschen die unterschiedlichen architektonischen Merkmale von alten Haustypen näherbringen – das war die Grundlage für den Wahlpflichtkurs „historische Architektur in Horst“, den die Jacob-Struve-Schule in Zusammenarbeit mit dem Horster Ortsarchiv im vergangenen Schulhalbjahr angeboten hat. Zum Abschluss konnten die Ergebnisse dieses Kurses im Horster Amtsgebäude begutachtet werden.

Die Vernissage der Ausstellung lockte zahlreiche Horster an. Bürgermeister und Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek, Schulleiterin Sabine David-Glißmann und Michael Plata vom Ortsarchiv freuten sich über das Interesse und betonten, dass es wichtig sei, Vergangenes zu erhalten. „Unsere Gemeinde veränderte sich im Laufe der Zeit, doch es ist angebracht, darüber nachzudenken, was man erhalten will“, so Mohrdiek. Er lobte die Schüler, die sich mit dem Thema des historischen Hausbaus befasst hätten und wachen Auges durch den Ort gegangen seien, um alte Häuser zu lokalisieren und zu fotografieren.

In der jetzt eröffneten Ausstellung werden diese Fotos Aufnahmen der Häuser aus dem Jahre 1934 gegenübergestellt. „Hier kann man deutlich erkennen, dass zum Teil die historische Bauweise der verschiedenen Haustypen erhalten wurden. Die vollzogenen Modernisierungsarbeiten sind ebenfalls klar zu sehen“, erklärte Michael Plata.

„Trotz vieler Verpflichtungen ist es gelungen, das Angebot der Wahlpflichtkurse an unserer Schule aufrecht zu erhalten. Dabei bekommt die Aufgabe, junge Menschen für die Vergangenheit zu interessieren, einen großen Stellenwert“, sagte Sabine David-Glißmann. Im Kurs „historische Architektur in Horst“ sei dies Lehrerin Tanja Schwarz und Ortsarchiv-Mitarbeiter Michael Plata vorzüglich gelungen.

Die Kursteilnehmer waren Anna Schettler, Antonia Schröter, Marlin Woyda, Miriam Kirchner, Julia Scheer, Lara Stoldt, Tim Bösel, Pascal Opitz und Alex Streichert.

Während der Ausstellungseröffnung zeigten die Schüler anhand eines Modells den Aufbau eines Fachhallenhauses. Ein kleines Modell des alten Pastorats steuerte Albert Ramm vom Modelleisenbahn-Club Horst-Elmshorn dazu. Ein eigens hergestellter Jahreskalender mit den Fotos der Häuser wurde zum Kauf angeboten.

Die Ausstellung wird in den kommenden Wochen während der normalen Öffnungszeiten der Amtsverwaltung zu sehen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen