zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

08. Dezember 2016 | 05:11 Uhr

Hoch Johannes beschert ungewöhnlich langen Spätsommer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der September 2016 war in Deutschland einer der wärmsten Septembermonate seit Beginn regelmäßiger Messungen. So lag die mittlere Temperatur mit 16,8 Grad auch in der Wilstermarsch 3,2 Grad über dem langjährigen Klimamittel der Jahre 1981 bis 2010. Dazu war der September mit über 200 Sonnenstunden sehr sonnig und mit nur 32 Litern Regen pro Quadratmeter, was 40 Prozent des Durchschnitts entspricht, sehr trocken.

Zu Monatsbeginn war es bei Höchstwerten um 21 Grad noch wechselhaft. Am 4. September fiel mit neun Litern Regen pro Quadratmeter die größte Tagesniederschlagsmenge des Monats. Danach brachte Hoch Johannes herrliches Spätsommerwetter mit viel Sonnenschein und Maximaltemperaturen, die zum Teil über 25 Grad lagen. Am 13. September stieg die Temperatur sogar auf den Monatshöchstwert von 30,9 Grad. Erst zu Beginn der zweiten Monatshälfte gingen die Temperaturen bei kurzzeitig durchwachsenem Wetter auf durchschnittliche Werte zurück. Im letzten Monatsdrittel zeigte sich das Wetter wieder überwiegend freundlich. Die Temperaturen bewegten sich meist zwischen 19 und 23 Grad. Nur an einzelnen Tagen sorgten dichte Wolken für ein paar Regentropfen. Die kälteste Nacht wurde vom 23. auf den 24. September verzeichnet. Dabei kühlte sich die Luft bis 5 Grad ab. Am 30. September blieb es mit einer Höchsttemperatur von 16,9 Grad am kältesten.

Insgesamt zeigte sich der September 2016 von seiner sommerlichen Seite und brachte neben warmen Temperaturen viel Sonnenschein und nur wenig Regen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 11:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen