zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Norddeutsche Rundschau

22. August 2014 | 11:50 Uhr

"Heilende Töne" der Marke Eigenbau

vom

Itzehoer Bülent Kürkcü baut selbst entwickelte Trommeln mit wohltuendem Klang

itzehoe | Sein Tinnitus hat ihn inspiriert, die "Bekdrums" als eigene Trommel zu erfinden, die ihm Linderung für das permanente Klingeln im Ohr verschafft. Nebenbei hat Bülent E. Kürkcü (36) so eine Geschäftsidee entwickelt.

Anzeige
Anzeige

Der gebürtige Itzehoer betrieb das "Café Bumerang" bis zum Hörsturz mit Tinnitus. Dieser behindere ihn seitdem im Alltag und bei der Berufsausübung, schildert er. Auf der Suche nach Instrumenten mit wohltuenden Klängen stieß Kürkcü bei der "Kieler Woche" auf das Instrument "Hang", ein Schlaginstrument in Form eines Gefäßes aus dem schweizerischen Bern. "Als ich das gehört habe, war es sehr inspirierend und wohltuend zugleich", sagt er. Die lange Wartezeit für die Bestellung der Einzelstücke wollte er sich allerdings ersparen. Also: Selbst ist der Mann!

Seit etlichen Jahren spielt der Itze hoer Cajon und weitere Schlag- und Percussion-Instrumente. Er informierte sich und begann in seiner kleinen Garage mit der Arbeit. Dafür benutzt der gelernte Maler und Lackierer mehr als 20 Jahre alte Metallkessel. Die Rohformen bearbeitet er mit Bohrmaschine und Stichsäge. "Am Ende werden ,Notenzungen’ hineingesägt, die die unterschiedlichen Töne erzeugen."

Seine ersten Versuche gerieten "miserabel". Nach einem Dutzend klang es melodiös und harmonisch. Es war ein Herantasten mit Stimmgerät. Eine positive Folge: "Ich kannte mich mit Noten vorher gar nicht aus, habe sie mir für diesen Zweck selber angeeignet und sie erlernt." Herausgekommen sind nun für ihn "heilende Töne".

Ihr Klang ist je nach Bauweise mal höher, mal tiefer, man kann die Trommeln mit Fingern sowie mit Filzklöppeln spielen, sie sowohl sanft aber auch feuriger anschlagen. "Ich konnte das relativ schnell, es gibt keine besonderen Regeln", sagt Kürkcü. "Der Körper gibt die Impulse. Hier findet jeder seinen eigenen Rhythmus, ob melodiös, rhythmisch oder melancholisch."

Er will auch Exemplare mit Gurten versehen, um im Stehen spielen zu können, und Tücher zum Schutz entwerfen. Geeignet sind die Trommeln im weitesten Sinne für Weltmusik, aber auch für meditative Klänge, Entspannungsmusik und Reggae. Auf absehbare Zeit will Bülent Kürkcü sich mit Herstellung und Vertrieb selbstständig machen, stellt die Produkte bereits auf seiner Homepage vor. Möglich wäre der Einsatz auch in der Ergo- oder Klangtherapie, beim Yoga und in Wellnesshäusern, sagt er.

Den Beleg hat er im eigenen Haus, wo seine Freundin Antje Jensen den Friseursalon "Schnittpunkt" betreibt. "Wenn ich oben auf meiner Trommel spiele und die Kundinnen das hören, fragen sie, woher die Klänge kommen. Das finden sie ganz toll." Die Cousine seiner Freundin ist Yoga-Meisterin. Diese wird Kürkcü mit den "Bekdrums" bei einem Workshop in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen.

Zusammengetan hat sich Kürkcü mit Holger Glas aus Heiligenstedten, der zu dem meditativen Spiel mit seiner Bassgitarre improvisiert. Eine CD mit Hörproben ist geplant. Zudem ist der Itzehoer in Kontakt mit Schulen und Kindergärten und baut beim Kindertag am 10. Juni einen Stand auf.

Internet: www.bekdrums.com.

zur Startseite

von Ludger Hinz
erstellt am 16.Mai.2012 | 07:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Casting-Sport : Drei Mal Gold für den Nachwuchs

Dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze – das ist die Ausbeute von Anna Wunsch und Timo Lechelt. Die beiden