zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

16. Januar 2017 | 14:03 Uhr

400-Jahr-Feier : Großbäckerei sponsert Stadtjubiläum

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Inhaber Hans-Paul Mattke und Brigitta Sui Dschen Mattke versprechen sich von einer lebendigen Stadt auch Vorteile für ihre Mitarbeiter

Für das Stadtjubiläum 2017 hat die Stadt Glückstadt jetzt noch einen Kooperationspartner für Planung und Finanzierung gefunden. Hans-Paul Mattke und seine Ehefrau Brigitta Sui Dschen von der Bäckerei „Moin Biologische Backwaren“ haben ihre Unterstützung zugesagt. Sie freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Bürgermeisterin Manja Biel und Stadtmanager Jinkai Shi.

„Als kürzlich der Ausbau der Firma anstand, haben wir uns bewusst entschieden, uns hier in Glückstadt zu vergrößern“, erklärt Hans-Paul Mattke. Als es den Unternehmer 2004 in die Elbestadt zog, war die Entscheidung nicht ganz freiwillig. An seinem ehemaligen Standort Bremen lief der Pachtvertrag aus und wurde nicht verlängert. In Glückstadt standen die Räumlichkeiten einer ehemaligen Bäckerei leer, die Hans-Paul Mattke kaufte. Jetzt hat sich die Bio-Großbäckerei hier so etabliert, dass die Mattkes in Glückstadt bleiben möchten. Ihre Verbundenheit mit der Stadt und den Bürgern wollen sie daher auch mit dem Kooperationsvertrag zum Stadtjubiläum ausdrücken.

„Wir freuen uns, dass Glückstadt kulturell so bunt ist und haben mit verschiedenen Veranstaltungen ja auch schon zum kulturellen Leben beigetragen“, sagt Brigitta Sui Dschen Mattke. Ihr Mann ergänzt: „Wir entwickeln unser Unternehmen in eine Richtung, wo wir auch qualifizierte Mitarbeiter benötigen. Dafür brauchen wir auch eine gute Bahnanbindung, gute Kita-Plätze, gute Schulen. Für unsere Unternehmensentwicklung brauchen wir eine lebendig Stadt und das ist Glückstadt.“ Manja Biel: „Ich freue mich sehr über die Vertragsunterzeichnung, weil ich hier mehr sehe als nur Geld. Die Firma bekennt sich damit auch zur Stadt Glückstadt.“

Ob die kulturinteressierten Mattkes zum Jubiläumsjahr persönlich eigene Veranstaltungen planen, ist noch nicht entschieden. Der Unternehmer selbst ist Maler. Wiederholt gab es im Unternehmen kulturelle Veranstaltungen. Auf alle Fälle möchten Mattkes die neuen Anlagen voraussichtlich im Mai 2017 in Betrieb nehmen. „Und vielleicht könnten wir dann ja auch mit einem Tag der offenen Tür auch mit einem kleinen Kulturteil an den Jubiläumsfeierlichkeiten teilnehmen“, überlegt der Firmenchef.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen