zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

21. Februar 2017 | 06:15 Uhr

Gemeinde fürchtet Hacker-Angriff

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit 2010 präsentiert sich die Gemeinde Brokdorf auf einer eigenen Internetseite im weltweiten Netz. Jetzt ist die Seite in die Jahre gekommen und schon in Kürze nicht mehr sicher. Hacker könnten sich hier mit einem Virus einnisten, mit dem dann alle Nutzer, die die Brokdorfer Seite anklicken, ihren Computer infizieren könnten. Vor dieser Entwicklung warnte der Hamburger Software-Programmierer Mark Wagner, der die Website im Jahr 2010 mit seiner Firma HMX Network GmbH entwickelte und sie seitdem betreut.

Im Sozialausschuss der Gemeinde, der unter Vorsitz von Olaf Stahl im Haus der Vereine tagte (wir berichteten), teilte Wagner mit, dass es ab Ende Februar vom Software-System Drupal kein neues Update für das sechs Jahre alte „Drupal 6“ mehr geben werde. Danach könnten mehr und mehr Sicherheitslücken entstehen, die man nicht mehr werde schließen können. Er empfahl deshalb eindringlich, die neueste Version „Drupal 8“ zu übernehmen, auf der weitgehend die bisherigen Seiten des Brokdorfer Internet-Auftritts übernommen werden könnten. Zugleich werde damit gewährleistet, dass die Seiten nicht nur am PC, sondern auch über das Smartphone lesbar sein werden. Die Gesamtkosten für diese „de Luxe Variante“ schätzte Wagner auf 4000 bis 6000 Euro.

Der Ausschuss beschloss einstimmig, ihn mit der Erstellung eines sogenannten Pflichtenheftes zu beauftragen. Es kann dann für die Einholung von Software-Vergleichsangeboten genutzt werden, bevor die Kommunalpolitiker der Elbgemeinde eine endgültige Auftragsvergabe beschließen.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2016 | 09:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen