zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

07. Dezember 2016 | 21:23 Uhr

Folkband sorgt für volles Kulturhaus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schottisches Liebesleben, historische Schlachten, gigantische Segelschiffe und auf der irischen Seite der einsame Bootsmann, die Auswanderer nach Amerika, das Nationalgetränk Whisky. Mit „Whiskey in the Jar“, „The Leaving of Liverpool“ oder „The Night That Paddy Murphy Died“ und vielen weiteren abenteuerlichen Geschichten und Balladen besangen „Stew’n’Haggis“ die irischen, aber auch schottischen Traditionen und Lebensläufe. Eine ungewöhnliche Kombination für eine Irish Folk-Band, bekannte Ralf Siegner schmunzelnd. Genauso ungewöhnlich wie der Bandname, der die Nationalgerichte beider Länder vereint.

Gitarrist und Sänger Ralf führte temperamentvoll durch den beschwingten Abend im Kulturhaus Wilster und nahm das Publikum klatschend, singend, tanzend und zuletzt auch schunkelnd mit. Kongenial zur Seite standen ihm Michael Fitzner mit der Gitarre, der Mandoline und dem „Heimwehkompressor“, wie Ralf das Akkordeon vorstellte. Urte Eggers verzauberte mit ihrer Sammlung an Flöten, die sie in verschiedenen Tonarten aus dem Köcher zog. Mit der traditionellen Bodhran, der irischen Rahmentrommel, die er sanft streichelte oder mit dem Holzbeater schlug, heizte Ralf die Stimmung zusätzlich an. Die Vielzahl der Instrumente und Stimmen begeisterten, mit der die Band das harte Leben mit der Natur und dem Meer beschwor.

Das Programm der Pinneberger Musiker füllte das Kulturhaus bis auf den letzten Platz. Das Publikum schätzt bei den Konzerten auch die lockere Atmosphäre. Der Bartresen, gemütliche Sofas und Sessel sowie Bistrotische umgeben die Bühne von zwei Seiten. Genügend Freifläche ermöglicht das Mitschwingen, ohne penetrant das Tanzen einzufordern. Dennoch lässt es sich Kulturhausleiter Anton Brade nicht nehmen, zu jedem Musikstil, den er präsentiert, mit einer kleinen Einlage auch die tänzerischen Möglichkeiten aufzuzeigen.

Und wiederum zog es neue Gäste ins kultige Ambiente am Marktplatz. Die Vorankündigung habe sie gelockt, der neue Treff am Wilsteraner Marktplatz gefalle ihnen gut, bekundete ein Itzehoer Paar: „Das ist unser erster Besuch, aber weitere werden sicher folgen.“




zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 14:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen