zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 09:32 Uhr

Fitzek fesselt 310 Zuhörer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Volles Colosseum: Publikum bekommt exklusiv Auszüge aus dem neuen Buch des Bestseller-Autors

Der Bestsellerautor Sebastian Fitzek las am Sonntag vor über dreihundert Gästen in Wilster. Auf Einladung des Vereins Leselust und der Stadtbücherei Wilster trat der für knallharte Psychothriller bekannte Autor im Colosseum auf. Im Gepäck hatte er sein aktuelles Buch „Das Joshua-Profil“, aber auch eine druckfrische Einzelausgabe seines demnächst erst erscheinenden Buches „Das Paket“.

Aus diesem Werk, dass im Oktober in den Handel kommen wird, präsentierte Fitzek exklusiv für das Wilsteraner Publikum eine spannende Passage. Der 1971 in Berlin geborene Autor las auf der Bühne des Colosseum aber nicht nur vor, sondern plauderte auch ein wenig über sich und seine Bücher. Gespickt mit Anekdoten aus seiner Kindheit oder dem Autorenleben gewannen die Gäste einen Einblick in den Menschen hinter den Geschichten. So gab Fitzek zu, dass er am Anfang seiner Karriere unauffällig im Buchhandel seine Bücher unter die Bestsellerauslagen gemischt hätte.

Sebastian Fitzek, der sympathische Thrillerautor, wird oft darauf angesprochen, wie ein so netter Mensch nur so schaurige Geschichten erfinden könne. Seine Antwort ist einfach: Wäre er kein Angsthase, könne er niemals über die Ängste seiner Figuren derart überzeugend berichten, wie er es täte.

Büchereileiterin Karin Labendowicz hatte seit zwei Jahren versucht, Fitzek für eine Lesung nach Wilster zu holen. Beharrlich sei sie dem Management des Autors auf die Nerven gegangen, bis es nun endlich geklappt hätte. Fitzeks erster Psychothriller „Die Therapie“ erschien vor genau zehn Jahren und wurde zum Überraschungserfolg des Jahres. Er erhielt für sein Debüt den „Friedrich-Glauser-Preis“, eine besondere Auszeichnung von Deutschlands Krimiautorenvereinigung „Das Syndikat“. Seither schrieb Fitzek ein bis zwei Bücher pro Jahr, die sich bisher über 6 Millionen Mal verkauften und in 24 Sprachen übersetzt sowie teilweise verfilmt wurden. Es ist davon auszugehen, dass sein neustes Werk „Das Paket“ diese Erfolgsserie fortsetzen wird.

Sebastian Fitzek studierte Jura, promovierte zum Urheberrecht und arbeitete als Chefredakteur und Programmdirektor für verschiedene Radiostationen in Deutschland. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Berlin. Jedoch schreibt er seine Geschichten nicht zu Hause, sondern an einem Schreibtisch in einer Bürogemeinschaft im Grunewald, wo er einen wunderschönen Ausblick in einen Garten hätte. Fitzek sagte dazu, ein munteres Familienleben böte ihm zu viele Möglichkeiten der willkommenen Ablenkung vom Schreiben.

Bei den Gästen im Colosseum konnte sich der Star aus Berlin in den zwei Stunden auf der Bühne dank seiner Entertainerqualitäten viele neue Fans verdienen, die nach der Lesung allesamt nach vorne stürmten, um sich ein Exemplar von „Das Joshua-Profil“ signieren zu lassen. Geduldig stand der Starautor bis 23 Uhr vor der Bühne des Colosseums, beantwortete Fragen und signierte Bücher. Unterstützt wurde die Lesung von der Volksbank Pinneberg Elmshorn, die mit diesem rundum gelungenen Abend sicherlich auch sehr zufrieden sein dürften.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 16:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen