zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

02. Dezember 2016 | 23:21 Uhr

Freibad Brokdorf : Fit für Badespaß – der Kälte zum Trotz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In Brokdorf startet die Saison für Schwimmbegeisterte am 7. Mai. Am ersten Tag ab 14 Uhr freier Eintritt und kleine Überraschungen.

Temperaturen im einstelligen Bereich, dazu ein kalter Wind – noch sieht es nicht so aus, als ob demnächst sonnengebräunte Körper per Kopfsprung Abkühlung vom warmen Wetter im kühlen Nass suchen würden.
Aber vorbereitet wollen sie sein, damit das Freibad Brokdorf am 7. Mai wie geplant die Sommersaison eröffnen kann. Die Mitarbeiter sind seit der Schließung der Eishalle Mitte März auf Hochtouren damit beschäftigt, das Bad aus seinem Winterschlaf zu wecken und in den Sommermodus zu überführen. „Da der Winter mild war, haben wir keine größeren Schäden festgestellt, es waren überwiegend überschaubare Reparaturarbeiten“, sagt Lutz Stüven.

Das Wasser, das über die kalte Jahreszeit wegen des Druckes mit Winterkonservat in den Becken bleiben musste, wurde nun entsorgt. Die Reinigungsarbeiten in dem 1400 Kubikmeter großen und dem kleinen Becken mit 350 Kubikmeter n mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 1,4 Millionen Litern machten die Hauptarbeit aus. Weiterhin mussten Fliesenarbeiten am Beckcnkopf erledigt werden.

Ein Sachverständiger aus Oberhausen hat die Großwasserrutsche geprüft und keine Mängel festgestellt „Er hat sich eine Stunde lang von der Treppe bis zum Geländer, von der Rutsche über die Verschraubungen bis zum Landebecken alles angesehen – und für gut befunden“, freut sich Lutz Stüven. Nun soll der Eingangsbereich an der Kasse noch verschönert werden mit Blumen und einem Sonnenschirm, „damit es schon nett aussieht, wenn man herein kommt“. In der Grünanlagenpflege haben sie die Hecken und Büsche herunter geschnitten, außerdem Steine neu verklebt. Die Becken werden jetzt in 30 Stunden wieder mit neuem, frischem Wasser gefüllt, das auf 23 Grad aufgeheizt wird. Währenddessen wird die Technik bereit gemacht, Filter werden geprüft und die Chlorgasanlage in Betrieb genommen. Auch die Plattenwege außen herum werden noch erneuert.

Eröffnet wird die Sommer-Saison am Sonnabend, 7. Mai, ab 14 Uhr, mit freiem Eintritt und einem Programm voller kleiner Überraschungen, wie die Mitarbeiter ankündigen. So gibt es Gutscheine vom Kiosk, und die Mitarbeiter verstecken im Bad zehn kleine Preise, die die Finder dann behalten dürfen.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte ein Arbeitskreis aus fünf Personen für die Saison 2016 getagt, bestehend aus Mitgliedern des Sport- und Sozialausschusses und den Badangestellten. „Wir haben viel heraus gearbeitet, was wir in dieser Saison umsetzen wollen“, sagt der Ausschuss-Vorsitzende Olaf Stahl. So soll es ein Nachtschwimmen wie 2015 geben. Das Datum werde je nach der Witterung kurzfristig mit einer Woche Vorlaufzeit bekannt gegeben. Auch der aus den Vorjahren bekannte Sprungwettbewerb werde wieder angeboten. „Wir machen dann Aushänge und veröffentlichen das Datum auch auf der Homepage, in den sozialen Netzwerke sowie in der Zeitung“, sagt Schwimmmeister Lutz Stüven.

Schwimmkurse für Kinder gibt es zehn Tage lang in den Ferien, jeweils von 9 bis 10 Uhr (Anmeldung ab sofort telefonisch oder per Email). Angeboten wird erneut ein Schwimmkursus für Flüchtlinge, dieses Mal für das gesamte Amt Wilstermarsch. Im vergangenen Jahr nahmen zehn Flüchtlinge teil.

Auf Wunsch des Schwimmbadpersonals erhält das Bad nun einen neuen Namen. Nach Vorbild des Kindergartens, der im vergangenen Jahr aus Anlass seines 40-järhigen Geburtstags neu benannt wurde, sollten die Besucher Vorschläge einreichen. Aus einem Dutzend davon haben sie bereits einen Sieger ausgesucht. „Das schaffen wir aber leider nicht mehr zum Saisonbeginn, weil wir erst einmal die Namensrechte prüfen müssen“, so Olaf Stahl. Der Gewinner erhält dann einen Preis und das Bad einen Namen. Auch dies werde im Verlauf der Saison bekannt gegeben.

Außerdem wurde neues Wasserspielzeug angeschafft, das sich die Kinder ausleihen können: zwei kleine Drachen zum Sitzen und Spielen sowie zwei Seepferdchen. Neuerdings können auch Besucher des Wohnmobilplatzes mit Parktickets das Freibad einmalig frei nutzen, „weil bislang noch zu wenige von ihnen hier herkommen“, so Lutz Stüven. Er hofft, dass sich das mit dieser Werbeaktion ändert und die Gäste es danach häufiger nutzen. Die Saison dauert bis zum Ferienende am 4. September und wird – sollte das Wetter es zulassen – auch noch auf die zweite Septemberwoche ausgedehnt.  

>Öffnungszeiten und Eintritt auf der Homepage: www.brokdorf-elbe.de/tourismus/freibad; Kontakt: „Erlebnisbad Brokdorf“, Osterende 3a; Schwimmaufsicht: 04829/1211; Kasse: 04829/9016030; Email: info.freibad.brokdorf@googlemail.com



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen