zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

29. März 2017 | 03:36 Uhr

Feuerwehr-Nachwuchs für drei Gemeinden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

20 Jahre nach der Gründung zieht die Jugendwehr Brokdorf eine Erfolgsbilanz / Vier Mitglieder mit 3. Stufe der Jugendflamme ausgezeichnet

„Die Gründung der Jugendfeuerwehr vor 20 Jahren war eine weise Entscheidung.“ Dass Bürgermeisterin Elke Göttsche stolz auf den Feuerwehrnachwuchs ist, brachte sie in ihren Grußworten zum 20. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Brokdorf zum Ausdruck. 1995 hatte die Feuerwehr bei der Präsentation zum Dorfjubiläum über ihren Fortbestand nachgedacht und am 22. November die Jugendwehr gegründet. Jugendwart war damals Matthias Wilstermann, der mit Jugendgruppenleiter Mirko Block die 23 Jugendlichen führte. „Zeitweise haben bei uns bis zu 40 Kids mitgemacht“, erzählt der aktuelle Jugendwart Dirk Oesau rückblickend.

Kurze Zeit nach der Gründung traten die Wehren aus Wewelsfleth und Beidenfleth der Jugendfeuerwehr Brokdorf bei. Seitdem werden die Jugendlichen aus allen drei Gemeinden in Brokdorf im Löschwesen geschult, erleben Jugendfreizeiten, schließen Freundschaften und können qualifiziert in die großen Wehren überstellt werden.

„Durch die enge Zusammenarbeit der Wehren sind die Kameraden aus den Nachbardörfern keine Fremden mehr, was bei Einsätzen die Arbeit erleichtert“, fasste Thorsten Block zusammen. Der Wehrführer aus Brokdorf gratulierte ebenso wie seine Amtskollegen Jürgen Schröder aus Wewelsfleth und Klaus Voß aus Beidenfleth.

Jugendgruppenleiterin Bonny Wriedt und Dirk Oesau hatten die Eltern, Bürgermeister und Wehrführer zu einem Kaffeenachmittag eingeladen. Dazu war auch der Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein nach Brokdorf gekommen. Matthias Brumm nahm Bonny Wriedt, Janine Schuldt, Carsten Friedrichs und Tristan Tiedemann die Jugendflamme Stufe 3 ab. „Das sind die ersten, die alle Abzeichen im Rahmen der Jugendwehr erfolgreich absolviert haben“, erklärte Olaf Nagel. Der Kreisjugendwart hatte die Jugendlichen gemeinsam mit Max Gitschel und Carsten Buck auf die Prüfung vorbereitet und auch das zugehörige Projekt begleitet. Die vier Absolventen hatte im Team für jede Gemeinde ein „Feuerwehrvogelhaus“ gebaut, die sie bei der Jubiläumskaffeetafel an die Bürgermeister übergaben.

Elke Göttsche für Brokdorf, Delf Bolten für Wewelsfleth und Peter Krey für Beidenfleth dankten und beschlossen, die Häuschen bei den jeweiligen Kindergärten aufzustellen.

Elke Göttsche überreichte im Namen ihrer Kollegen, wie auch die drei Wehrführer, Spenden für die große Jubiläumsfeier im nächsten Jahr. Die aktiven 23 Jugendwehr-Mitglieder haben beschlossen, ihr Jubiläum mit ihresgleichen beim Pfingstlager 2016 zu feiern, dafür sollen die Spenden verwendet werden. Vom 13. bis 15. Mai werden die Jugendwehren aus dem Kreis Steinburg mit ihren Betreuern viele Aktionen in Brokdorf durchführen.



zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen