zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

08. Dezember 2016 | 09:04 Uhr

Dachstuhlbrand : Feuer in Reetdach schnell gelöscht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Drei Wehren sowie die Drehleiter aus Kellinghusen rücken zum Einsatz nach Willenscharen aus: Ein Dachstuhl brennt.

Großalarm für die Wehren aus Willenscharen, Brokstedt und Sarlhusen: In der Arpsdorferstraße in Willscharen brannte heute gegen 12.30 Uhr der Dachstuhl eines reetgedeckten Hauses.

Laut Feuerwehr wurde festgestellt, dass an einer holzbefeuerten Ofen im Kopfbereich des Schornsteins offensichtlich Glut ausgetreten war. Im Firstbereich geriet in der Folge zirka ein Quadratmeter der Reeteindeckung in Brand.

„Nur durch das beherzte Eingreifen der Anwohner, die mit einem Gartenschlauch und einer eiligst herangeschafften Leiter das Feuer in den Griff bekamen, konnte das Schlimmste verhindert werden“, berichtet Klaus Rahlf, Pressesprecher der Feuerwehr Kellinghusen.

Unter der Führung vom Einsatzleiter Volker Ehlers von der Wehr Willenscharen, schäumten die Kameraden der Wehr Brokstedt das Dach sofort mit Schaum ein, der in diesem Falle zweierlei Wirkung zeigte. Zum einen löschte er das Feuer endgültig an der Oberfläche, sorgte aber auch durch den entspannenden Effekt auf das Löschwasser für eine tiefer ins Reet wirkende Abkühlung. Zahlreiche Atemschutztrupps standen zum Einsatz bereit. Die umfangreiche Löschwasserversorgung wurde von den Wehren gemeinsam aufgebaut.

Um an den Schornsteinkopf direkt heranzukommen, wurde die Drehleiter aus Kellinghusen nachgefordert, die dann mit drei Begleitfahrzeugen die Kräfte vor Ort unterstützte. Schornsteinfegermeister Friedhelm Busch aus Itzehoe nahm die abgelöschte Brandstelle in Augenschein. Nachdem auch die Messungen mit der Wärmebildkamera im Inneren des alten Hauses keine überhöhten Temperaturen anzeigten konnten die insgesamt 63 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, der Polizei sowie Notfallseelsorger Lothar Volkelt nach über zwei Stunden die Einsatzstelle wieder an den Besitzer ohne größeren Gebäudeschaden zurückgeben.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 17:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen