zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

26. September 2016 | 05:39 Uhr

Fackelkette gegen den Krieg in Syrien

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Regen und Wind trotzten Fackelträger der Friedens-Aktion „Lichter für Syrien“. Vom Fakir-Büro bis hinunter zum Eine-Welt-Café setzten die Feuer ein Zeichen gegen den Krieg. „Toll, dass so viele Menschen gekommen sind“, sagt Adrian Unger, Flüchtlingsbeauftragter im Amt Kellinghusen. In kurzer Zeit wurden die Lücken zwischen den einzelnen Fackelträgern in der Fußgängerzone kürzer.

Laut Polizeizählung machten rund 50 Menschen in einer dichten Fackelkette auf das Friedensanliegen aufmerksam. Darunter auch Mahmoud Dilbrin aus Syrien. Gemeinsam mit einer Gruppe von Freunden hielt er auf dem Marktplatz eine Fackel in die Höhe. „Wir wünschen uns so sehr Frieden für unser Land“, sagte er. Vor dem Eine Welt Café hatten Schüler aus der Berufsvorbereitung der Bibeku-Produktionsschule Lichter entzündet. „Die Friedensaktion ist eine gute Geste, die auch zu unserem Eine-Welt -Café und -Laden passt “, sagte Farina Schmidt. Mit dem Verkauf von fair gehandelten Produkten würden Kleinbauern in Dritte-Welt-Ländern unterstützt. Außerdem zählten Schutz suchende Menschen aus unterschiedlichen Kriegs- und Krisenländern zu den gern gesehenen Gästen im Café.

Zum Aufwärmen für die durchnässten Aktionsteilnehmer hielt am Ende im Fakir-Büro der Verein „Kulturinitiative Kellinghusen“ heißen Apfelpunsch bereit. „Wir haben uns vorgenommen, vor Ort Jugend- und Kulturarbeit zu machen “, erklärte der Vorsitzende Dennis Tank.

Dagmar Salomon, ebenfalls ehrenamtliche Flüchtlingsbeauftragte im Amt, freut sich über den Erfolg der Aktion. Was sie besonders bewege sei, dass mit Syrern, Irakern und Iranern Angehörige unterschiedlicher Glaubensrichtungen gemeinsam Lichter für den Frieden leuchten ließen. Unterstützt wurde mit dem symbolischen Licht im Dunkel die Aktionsgruppe „Lichter für Syrien“. Ursprünglich von einer Gruppe junger Menschen aus Hamburg ins Leben gerufen.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Feb.2016 | 13:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert