zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

08. Dezember 2016 | 19:13 Uhr

Glückstadt : Eintauchen in die Welt der Märchen

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Ursula Janczyk ist ausgebildete Erzählerin. Vorlesestunden für Kinder und Erwachsene – von 4 bis 99 Jahren.

Was bei einem Auftritt so bezaubernd und leichtfüßig daherkommt, macht zunächst viel Arbeit: Mehrere Wochen bereitet sich Märchenerzählerin Ursula Janczyk (70) auf einen Auftritt vor. Als Auftakt liest die Glückstädterin ein neues Märchen zunächst zehnmal laut vor. Dann geht die promovierte Juristin es mit einer Freundin durch, die Sängerin ist und ihr Tipps zur Betonung gibt. Danach lernt sie Absatz für Absatz auswendig. Gerne läuft sie dabei morgens um den Glückstädter Hafen, hat einen Zettel in der Tasche und übt.

„Märchen habe ich schon immer geliebt“, sagt die ehemalige Anwältin. Als Kind war ihr erstes Buch eine Märchensammlung der Brüder Grimm, aus der ihr ihre Mutter vorgelesen hat. Sie hat sich die Bilder angesehen. Sehr früh hat Ursula Janczyk dann selbst lesen gelernt und ihr Märchenbuch immer wieder von vorne bis hinten gelesen.

Mittlerweile ist sie Rentnerin und hat selbst drei Enkel im Alter von eineinhalb bis neun Jahren. Da die drei allerdings weit weg wohnen, möchte Ursula Janczyk gerne auch anderen Kindern und Erwachsenen Märchen erzählen. Seit einigen Jahren wirkt sie bereits bei einem Marionettenspiel in Kaltenkirchen mit. Von 2012 bis 2013 hat sie sich dann als Märchenerzählerin ausbilden lassen. Dafür ist sie jeden Monat für ein verlängertes Wochenende nach Berlin gereist und hat dort unter anderem gelernt, wie man einen Text vorbereitet, innere Bilder bei den Zuhörern erzeugt und frei spricht. Bereits früh gehörten auch öffentliche Auftritte zur Ausbildung.

Was Ursula Janczyk an Märchen gefällt, ist die Sicht aufs Leben: Es ist nicht einfach, kann aber gelingen, wenn man ausdauernd dabei bleibt. Als grausam empfindet sie Märchen nicht. Etwas Anderes sei es bei Filmen. Doch bei Erzähltem könne man seine Fantasie drosseln und nur zulassen, was für einen selbst in Ordnung ist. Auch als Erzählerin könne sie sich auf ihre Zuhörer einstellen und mal einen Satz auslassen. Bei einem Auftritt habe sie aber noch nie erlebt, dass ein Kind Angst bekommen hat.

Besonders gerne mag Ursula Janczyk die Märchen der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Sie entdeckt aber immer wieder auch neue Märchen aus aller Welt und freut sich darüber, wie bunt und mit welchen unterschiedlichen Blicken sie überliefert wurden. Bei ihren Auftritten kann sie selbst diese weitergeben. „Es ist so schön zu sehen, wie Kinder still werden und in ein Märchen eintauchen“, so Janczyk.

Fest eingeplant ist wieder ein Auftritt in der Vorweihnachtszeit im Rahmen des Glückstädter Sternenzaubers. Die Märchenerzählerin engagiert sich auch im Förderverein der Stadtbücherei. Dort ist sie zweite Vorsitzende des „ZwieBelfisch“. Wie in den vergangenen Jahren wird sie deshalb in der Stadtbücherei „Märchen für Kinder von 4 bis 99“ erzählen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2016 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen