zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

03. Dezember 2016 | 18:42 Uhr

Lokale Band : Eintagsfliegen im Finale

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Wilsteraner Band Dayfly’s Diary fiebert ihrem großem Auftritt bei einem Hamburger Musikwettbewerb entgegen.

Sie wollten sich eigentlich nur einmal selber ausprobieren – nun hat es die noch junge Wilsteraner Band „Dayfly’s Diary“ („Tagebuch einer Eintagsfliege“) beim „Oxmox“-Bandwettbewerb „Hamburg Bandcontest“ bis ins Finale geschafft: Sie tritt am Freitag, 9. September, in der Markthalle in Hamburg gegen neun weitere Bands an. „Wir sind tatsächlich unter den letzten zehn Finalisten von über 300 Bands gelandet. Damit hätten wir vorher nie gerechnet“, kann es Gitarrist Christoph Martensen und mit ihm die ganze Band selbst noch gar nicht glauben.

Nach den Runden zuvor zeigten sich die Musiker aus der Wilsteraner Mühle jetzt auf der Reeperbahn im „Häkken“ am Spielbudenplatz so spielfreudig, dass sie sowohl Publikum wie auch Jury von ihrer Qualität überzeugten. Am Tag davor hatten bereits neun Bands gespielt, und so standen sie am zweiten Halbfinalabend um 19 Uhr als erste von wiederum neun Bands auf der Bühne. Hier bemerkten sie noch einmal eine Steigerung an Soundqualität durch einen professionellen Mischer. Pro Abend waren etwa 350 Zuschauer dabei, an ihrem Auftrittstag war ihnen aus Wilster eine Fangemeinde von 70 Besuchern gefolgt. Als Sänger Florian Lindemann die Ansagen machte, konnten sie sich so auf lautstarke Unterstützung verlassen. „Aber auch die anderen Zuhörer haben richtig Alarm vor der Bühne gemacht“, beobachtete der Gitarrist. Viele trugen T-Shirts mit dem Bandlogo, die sie im Vorwege verkauft hatten. „Wir waren super happy, schon auf der Bühne, weil alles so fehlerfrei geklappt hat. Das war klasse“, so Martensen.

Stark war auch das Teilnehmerfeld der übrigen Bands, die ein großes Spektrum von Deutschrock über Grunge bis zu Psychedelic Rock anboten. An diesem Abend haben sich die Vertreter von Plattenfirmen umgehört, sie angesprochen und sie nach ihren Kontakten gefragt. „Wir hatten das Gefühl, dass wir mit unserer Musik ernst genommen wurden.“

Nun geht es im September im Finale weiter. Dann sind die Bedingungen in der großen Markthalle ähnlich: 50 Prozent der Entscheidung werden durch eine Jury und 50 Prozent durchs Publikum bestimmt. Ihrem 20-minütigen Auftritt fiebern sie jetzt schon entgegen, denn es sei doch etwas anderes, in einem kleinen Club oder einer großen Halle zu spielen. Einziger Wunsch: „Wir würden gerne als letztes spielen“, so Martensen. „Dann ist die Stimmung am besten.“


>Tickets: VVK: 8 Euro (Tickets bei der Band über facebook, oder bei Christoph Martensen unter Telefon 0173/2480567.

>Informationen unter www.dayflysdiary.com, www.oxmoxhh.de ); AK: 10 Euro.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 12:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen