zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

08. Dezember 2016 | 03:17 Uhr

Herbstbeginn : Ein Licht für die Landwirte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erntedankfest in Beidenfleth steht ganz im Zeichen der Bauernkrise. Drei Organisatoren boten ein Programm für die ganze Familie.

Mit einem stimmungsvollen Fest läutete die Gemeinde Beidenfleth die Herbstzeit ein. Dazu hatten sich drei Organisatoren zusammengeschlossen und einen Abend ausgearbeitet der viel Beifall fand. Die Kirchengemeinde hielt in der Bootshalle des Beidenflether Seglervereins ihren Gottesdienst ab. Pastor Jens Siebmann hatte zur musikalischen Unterstützung die Gruppe „Aufwind“ eingeladen, die mit modernen Kirchenliedern die Andacht begleitete.

Die neuen Konfirmanden nutzten den festlichen Rahmen, um sich der Gemeinde vorzustellen und erzählten von sich und ihren Wünschen. Vom Kirchengemeinderat sprach Landwirt Uwe Schröder über das landwirtschaftlich schwierige Jahr. „Das war kein Sommer für Getreide, die Ernte ist um drei Wochen verschoben, und das Wetter hat sich auf die Qualität, Quantität und entsprechend auf die Preise ausgewirkt.“ Der bei dem regnerischen Wetter schlecht gereifte Mais konnte durch das dann anhaltend gute Wetter schnell abgeerntet werden. „Vorteil war dabei, dass die Straßen sauber blieben, was die Autofahrer freute.“

Auch Jens Siebmann war in seiner Predigt auf die Situation der Landwirte eingegangen: „Da fällt es schwer zu danken. Licht macht die Dunkelheit heller und soll Hoffnung bringen“, spannte er mit einer bunten Laterne den Bogen zum Laternenumzug und wies darauf hin: „Es ist besser ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.“

Der SPD-Ortsverein Beidenfleth hatte zum Laternelaufen eingeladen, das der Spielmanns- und Fanfarenzug der Wolfgang-Ratke-Schule Wilster anführte. Die Teilnehmer trafen sich ebenfalls in der Seglerhalle und hatte es während des Gottesdienstes noch stark geregnet, klarte das Wetter zum Ende hin auf und der Umzug konnte starten. Beim Wiedereintreffen erhielten Kinder mit Laterne einen Wurstgutschein, der sofort bei Gastwirt Holger Frauen, der das Catering an dem Abend übernommen hatte, eingelöst wurde. Zeitgleich legten zahlreiche Segelschiffe und Motorboote von ihren Liegeplätzen ab und starteten zum Saisonabschluss die Lampionfahrt auf der Stör. Mit bunten Lichterketten steuerten sie vom Gelände des Segelvereins bis hinter die Anleger der Kolz-Werft, die ebenfalls illuminiert war. Auf beiden Fähranlegern projizierten die Feuerwehren Beidenfleth und Bahrenfleth Wasserfontänen auf den Fluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen