zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

27. März 2017 | 12:45 Uhr

Dank einer Punktlandung: Feuerwehr gewinnt Traditions-Boßeln

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit einem Schott und einem weiteren Vorsprung von zwölf Metern hat die Freiwillige Feuerwehr Brokdorf den traditionellen Boßelwettkampf gegen den Brokdorfer Boßelverein (BBV) „Lüch op“ gewonnen. Er wurde bei idealem Boßelwetter auf der Binnendeich-Straße vom Feuerwehrhaus bis zum Kernkraftwerk und wieder zurück ausgetragen. Pro Mannschaft waren 22 Boßler angetreten.

Der Wettkampf dieser beiden Teams gehört schon seit mehr als 50 Jahren zum Veranstaltungsprogramm. Im vergangenen Jahr hatten die BBV-Werfer den Kampf noch knapp mit einem Vorsprung von 34 Metern gewinnen können. Diesmal mussten sie den Pokal den Brandbekämpfern überlassen.

Zu dem Traditionskampf hieß Wehrführer Thorsten Block am Start alle Boßler willkommen. Unter den Teilnehmern befanden sich auch einige „alte Hasen“ wie Jürgen Pauschert, Erwin Ahmling und Hubert Stahl, die einst zu den Leistungsträgern des Boßelsports in Brokdorf gehörten. Beide Teams, die von Wehrführer Thorsten Block und dem 2. BBV-Vorsitzenden Heiko Bolling als Startwerfer angeführt wurden, lieferten sich einen spannenden Kampf, bei dem die Führung mehrfach wechselte. Das Schott für die Feuerwehr entstand durch einen Kugeltreffer, der als Schott gewertet wird. Die vom BBV geworfene Boßelkugel hatte punktgenau die Feuerwehr-Kugel getroffen.

Im Anschluss an den Wettbewerb traf man sich zu einer leckeren Erbsensuppe und einem gemütlichen Beisammensein im Feuerwehrhaus. Mit Kartenspiel und geselligen Gesprächen blieb man noch bis in den Nachmittag hinein beisammen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2016 | 17:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen