zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

02. Dezember 2016 | 19:19 Uhr

CDU Wilster sieht sich personell gut aufgestellt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Trotz des Ausscheidens ihres Vorsitzenden Sven Horstmann, der sein Mandat in der Ratsversammlung aus beruflichen Gründen hatte niederlegen müssen, geht die CDU Wilster optimistisch in die Vorbereitungen der Kommunalwahlen im Frühjahr 2018. „Wir bekommen auf jeden Fall ein gutes Team zusammen und werden eine gute Mannschaft aus neuen und bewährten Kräften aufbieten“, versicherte CDU-Fraktionschef Mark Dethlefs in der jüngsten Mitgliederversammlung im Colosseum.

Anerkennung sprach er dabei seinem Fraktionskollegen Thies Wilckens aus, der als „unsere Allzweckwaffe“ die Lücke nach dem Ausscheiden von Sven Horstmann geschlossen habe. „Die Arbeit in der Fraktion läuft intensiv“, zeigte sich Mark Dethlefs zufrieden.

In Vertretung von Sven Horstmann hatte der 2. Vorsitzende Michael Struve die Mitgliederversammlung geleitet. Sein besonderer Gruß galt neben dem Fraktionschef auch Bürgermeister Walter Schulz sowie dem Steinburger Kreispräsidenten Peter Labendowicz. Zur Flüchtlingssituation berichtete Labendowicz, dass im Kreisgebiet 578 Asylbewerber lebten, unter ihnen 13 unbegleitete Minderjährige. „Pro Woche kommen in der Regel zwei neue Migranten“, sagte der Kreispräsident. An der Spitze der Asylbewerber stünden Syrer, Afghanen und Iraker. Von ihnen seien zwei Drittel männlichen und ein Drittel weiblichen Geschlechts. Abschließend erinnerte Labendowicz daran, dass es am 30. Juni und 1. Juli 2017 eine 150-Jahr-Feier des Kreises Steinburg geben werde. Am 15. November treffen sich die Steinburger Christdemokraten zum Kreisparteitag im Colosseum.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 17:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen